Kommentar

Detailsuche


Vorwort zur 87. Lieferung

Vorwort zur 87. Lieferung

In enormer Eile hat der deutsche Gesetzgeber noch vor Ende des Jahres 2020 die Restrukturierungs-Richtlinie der EU in das deutsche Recht umgesetzt. Das Sanierungs- und Insolvenzrechtsfortentwicklungsgesetz (SanInsFoG) vom 22.12.2020 ist am 29.12.2020 verkündet worden und am 1.1.2021 in Kraft getreten (BGBl. I, 3256). In einem großen Reformpaket hat der Gesetzgeber in Art. 1 nicht nur das vollkommen neue Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgesetz (StaRUG) geschaffen, sondern auch in Art. 5 die InsO in erheblichem Umfang novelliert (mit insgesamt 48 neu geschaffenen und geänderten Paragraphen). Hinzu kommen Änderungen der InsVV (Art. 6), des EGInsO (Art. 8) und des COVInsAG (Art. 10). Ebenfalls noch vor Ende 2020 wurde das Gesetz zur weiteren Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens vom gleichen Tag verabschiedet, verkündet am 30.12.2020 (BGBl. I, 3328).
Es versteht sich, dass eine solche Gesetzesflut große Herausforderungen an den vorliegenden Kommentar stellt, die nicht in einer einzigen Ergänzungslieferung zu bewältigen sind. Mit der vorliegenden 87. Lieferung werden zunächst alle Gesetzestexte auf den neuesten Stand gebracht. Von besonderer Bedeutung unter den neu geschaffenen Normen ist § 15b InsO zur Geschäftsführerhaftung, der mit dieser Lieferung bereits neu kommentiert vorgelegt wird (Bork/B. Kebekus). Von den ergänzten und novellierten Normen sind weiterhin bereits § 35 InsO zum Begriff der Insolvenzmasse (Holzer), die §§ 56, 56a, 59 InsO zur Bestellung und Entlassung des Insolvenzverwalters (Lüke) sowie die Art. 102c §§ 4, 9, 20, 26 EGInsO (Holzer) in dieser Lieferung kommentiert enthalten. Hinzu kommen Überarbeitungen von § 82 InsO zu Leistungen an den Schuldner (Lüke) sowie von § 118 InsO zur Auflösung von Gesellschaften (Tintelnot). Schließlich bedurfte das inhaltlich ausgeweitete und im Fristenlauf mehrfach verlängerte COVInsAG einer Neukommentierung (Prütting).
Herausgeber und Autoren sind intensiv darum bemüht, mit den weiteren Ergänzungslieferungen des Jahres 2021 die Gesetzesflut kommentarmäßig zu bewältigen. Es gilt wie bisher das Versprechen, dass dem Benutzer auch weiterhin ein zuverlässiger Kommentar von höchster Aktualität und wissenschaftlicher Tiefe geboten wird.
Köln/Hamburg, im März 2021
Bruno M. Kübler
Hanns Prütting
Reinhard Bork

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell