Kommentar

Detailsuche


Holzer – 79. Lfg. 03.2019 – INSO § 192 – Nachträgliche Berücksichtigung
RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH © RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH 978-3-8145-8700-4 Kübler/Prütting/Bork (Hrsg.), InsO: Kommentar zur Insolvenzordnung 2019 § 192 Nachträgliche Berücksichtigung
Gläubiger, die bei einer Abschlagsverteilung nicht berücksichtigt worden sind und die Voraussetzungen der §§ 189, 190 nachträglich erfüllen, erhalten bei der folgenden Verteilung aus der restlichen Insolvenzmasse vorab einen Betrag, der sie mit den übrigen Gläubigern gleichstellt.
Literatur: Delhaes, Das konkursrechtliche Verteilungsverfahren in der Praxis, KTS 1963, 240; Holzer, Grundzüge des Verteilungsverfahrens nach der Insolvenzordnung, InsbürO 2011, 82.

Übersicht

I. Zweck der Vorschrift II. Berechtigte Gläubiger 1. Rechtmäßig nicht berücksichtigte Gläubiger 2. Rechtswidrig nicht berücksichtigte Gläubiger III. Begehren der nachträglichen Berücksichtigung 1. Rechtmäßig nicht berücksichtigte Gläubiger 2. Rechtswidrig nicht berücksichtigte Gläubiger IV. Ausreichende Restmasse V. Zustimmung des Gläubigerausschusses VI. Befriedigung der Gläubiger

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell