Kommentar

Detailsuche


Ehricke – 34. Lfg. 11.2008 – INSO § 142 – Bargeschäft
RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH © RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH 978-3-8145-8700-4 Kübler/Prütting/Bork (Hrsg.), InsO: Kommentar zur Insolvenzordnung 2015 § 142 Bargeschäft
Eine Leistung des Schuldners, für die unmittelbar eine gleichwertige Gegenleistung in sein Vermögen gelangt, ist nur anfechtbar, wenn die Voraussetzungen des § 133 Abs. 1 gegeben sind.
Früheres Recht und Entwurfsregelungen: § 161 RegE; § 151 RefE; § 151 DE; LS 5.2.4 EB.
Literatur: Bork, Kontokorrentverrechnung und Bargeschäft, Festschrift für Kirchhof, 2003, S. 57; ders., Die anfechtbare Kontokorrentverrechnung, in: Festschrift für Fischer, 2008, S. 37; Bräuer, Ausschluss der Insolvenzanfechtung bei Bargeschäften nach Maßgabe des § 142 InsO, 2006; Bruckhoff, Zur Anfechtung von Kontokorrentverrechnungen in der Insolvenz, NJW 2002, 3304; Lwowski/Wunderlich, Neues zum Bargeschäft, in: Festschrift Kirchhof, 2003, S. 301; Kayser, Insolvenzrechtliche Bargeschäfte (§ 142 InsO) bei der Erfüllung gesetzlicher Ansprüche?, ZIP 2007, 49; Obermüller, Verrechnungen von Zahlungseingängen bei offener Kreditlinie – Besonderheiten bei Mehrzahl von Kreditnehmern oder von Kreditgebern, Festschrift für Kirchhof, 2003, S. 355.

Übersicht

I. Regelungszweck II. Tatbestandsvoraussetzungen 1. Leistung und Gegenleistung 2. Gleichwertigkeit der Gegenleistung 3. Verknüpfung durch Parteivereinbarung 4. Enger zeitlicher Zusammenhang III. Anfechtungsmöglichkeiten IV. Beweislast

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell