Kommentar

Detailsuche


Schoppmeyer – 54. Lfg. 08.2013 – INSO § 130 – Kongruente Deckung
RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG © RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG 978-3-8145-8700-4 Kübler/Prütting/Bork (Hrsg.), InsO: Kommentar zur Insolvenzordnung 2015 § 130 Kongruente Deckung
(1) 1Anfechtbar ist eine Rechtshandlung, die einem Insolvenzgläubiger eine Sicherung oder Befriedigung gewährt oder ermöglicht hat,
  • 1. wenn sie in den letzten drei Monaten vor dem Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens vorgenommen worden ist, wenn zur Zeit der Handlung der Schuldner zahlungsunfähig war und wenn der Gläubiger zu dieser Zeit die Zahlungsunfähigkeit kannte oder
  • 2. wenn sie nach dem Eröffnungsantrag vorgenommen worden ist und wenn der Gläubiger zur Zeit der Handlung die Zahlungsunfähigkeit oder den Eröffnungsantrag kannte.
2Dies gilt nicht, soweit die Rechtshandlung auf einer Sicherungsvereinbarung beruht, die die Verpflichtung enthält, eine Finanzsicherheit, eine andere oder eine zusätzliche Finanzsicherheit im Sinne des § 1 Abs. 17 des Kreditwesengesetzes zu bestellen, um das in der Sicherungsvereinbarung festgelegte Verhältnis zwischen dem Wert der gesicherten Verbindlichkeiten und dem Wert der geleisteten Sicherheiten wiederherzustellen (Margensicherheit).
(2) Der Kenntnis der Zahlungsunfähigkeit oder des Eröffnungsantrags steht die Kenntnis von Umständen gleich, die zwingend auf die Zahlungsunfähigkeit oder den Eröffnungsantrag schließen lassen.
(3) Gegenüber einer Person, die dem Schuldner zur Zeit der Handlung nahe stand (§ 138), wird vermutet, dass sie die Zahlungsunfähigkeit oder den Eröffnungsantrag kannte.
Früheres Recht und Entwurfsregelungen: §§ 30 Nr. 1 Alt. 2, 33 KO; § 10 Abs. 1 Nr. 4 GesO; § 145 RegE; § 135 RefE; § 135 DE; LS 5.2.1 EB.
Literatur: Ahrens, Insolvenzanfechtung einer erfüllten Bewährungsauflage, NZI 2001, 456; Beiner/Luppe, Insolvenzanfechtung bei Forderungserwerb aus Sicherungsglobalzession, NZI 2005, 15; Bork, Wissenszurechnung im Insolvenz(anfechtungs)recht, DB 2012, 33; ders., Grundtendenzen des Insolvenzanfechtungsrechts, ZIP 2008, 1041; ders., Die Insolvenzanfechtung von Lohnzahlungen, ZIP 2007, 2337; ders., Grundfragen der Zahlungsunfähigkeit (§ 17 InsO), KTS 2005, 1; ders., Aufrechnung und Insolvenzanfechtung, in: Festschrift Ishikawa, 2001, S. 31; Brinkmann, Die Insolvenzanfechtung gegenüber Arbeitnehmern – Reflexionen über ein juristisches Lehrstück in drei Akten, ZZP 125 (2012), 197; Brömmekamp, Insolvenzrechtliche Anfechtbarkeit einer vom Gemeinschuldner geleisteten Bewährungsauflage, ZIP 2001, 951; Christiansen, Noch nicht fällige Forderungen und die Anfechtbarkeit der Aufrechnungslage, InVo 2005, 126; Cranshaw, Die Anfechtung der Globalzession – offene Fragen nach der aktuellen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs?, DZWIR 2008, 221; Derleder, Die Rechtsstellung der Wohnraummieter bei Vermögensverfall von Zwischenvermietern, ZIP 1988, 415; Eckardt, Die Ausübung von Mobiliarsicherheiten in der Unternehmenskrise, ZIP 1999, 1734; Erdmann, Die fälligen Zahlungspflichten i. S. des § 17 II 1 InsO, NZI 2007, 695; Fischer, Aufrechnung und Verrechnung in der Insolvenz, WM 2008, 1; Fölsing, Wirtschaftsprüferhonorare: Wann sind sie insolvenzfest?, ZIP 2007, 1449; Furche, Die Globalabtretung in der Insolvenz, WM 2007, 1305; Ganter, Anfechtungsrisiken der Bank im Verkehr mit ihrem von der Insolvenz bedrohten Kunden, NZI 2010, 835; Gehrlein, Keine mittelbare Zuwendung des Hauptschuldners bei Zahlungen seines Sicherungsgebers an den Gläubiger, ZInsO 2012, 197; ders., Insolvenzanfechtung von an und durch Banken bewirkten Zahlungen, ZInsO 2010, 1857; Gerhardt, Gereimtes und Ungereimtes im Anfechtungsrecht der neuen Insolvenzordnung, in: Festschrift Brandner, 1996, 605; Graeber/Graeber, Anfechtbarkeit des Vergütungsanspruchs des vorläufigen Insolvenzverwalters, NZI 2012, 129; Gundlach/Frenzel/Schmidt, Die Anfechtbarkeit von Forderungseinziehungen durch den Sicherungsnehmer vor Insolvenzeröffnung, NZI 2004, 305; dies., Die Anfechtung der Besitzentziehung durch den Absonderungsberechtigten vor Insolvenzeröffnung, NZI 2002, 20; dies., Die insolvenzrechtliche Anfechtbarkeit von Sozialversicherungsbeiträgen durch den Arbeitgeber, DZWIR 2002, 89; Haas, Eigenkapitalersetzende Gesellschafterdarlehen und Feststellung der Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit, NZI 1999, 209; Harz, Kriterien der Zahlungsunfähigkeit und der Überschuldung unter Berücksichtigung der Änderungen nach dem neuen Insolvenzrecht, ZInsO 2001, 193; Harz/Baumgartner/Conrad, Kriterien der Zahlungsunfähigkeit und der Überschuldung, ZInsO 2005, 1304; Häsemeyer, Die Aufrechnung nach der Insolvenzordnung, in: Kölner Schrift, 2. Aufl., 2000, S. 645; ders., Die Gleichbehandlung der Konkursgläubiger, KTS 1982, 507; Henckel, Anfechtung der Tilgung fremder Schuld, ZIP 2004, 1671; ders., Insolvenzanfechtung, in: Kölner Schrift, 2. Aufl. 2000, S. 813; Heidbrink, Beraterhonorare in der Insolvenz des Auftraggebers – aktuelle Entwicklungen, BB 2008, 958; Heinze, Die Wertauffüllung einer globalzedierten Forderung in der Rechtsprechung des BGH, DZWIR 2008, 185; Himmelsbach/Thonfeld, Gegen die Verschärfung des Begriffs der Zahlungsunfähigkeit nach § 17 Abs. 2 InsO, NZI 2001, 11; Hölzle, Zahlungsunfähigkeit – Nachweis und Kenntnis im Anfechtungsprozess, ZIP 2006, 101; ders., Nochmals: Zahlungsunfähigkeit – Nachweis und Kenntnis im Anfechtungsprozess, ZIP 2007, 613; Huber, Indiztatsachen und ihre Beweiskraft im insolvenzrechtlichen Anfechtungsprozess, ZInsO 2012, 53; Jensen, „Stufenverhältnis“ zwischen §§ 130, 131 InsO und § 133 InsO?, NZI 2013, 471; Kayser, Die Entkräftung der die Insolvenzanfechtung begründenden Vermutungen, WM 2013, 293; Kirchhof, Anfechtbarkeit von Sachsicherheit insbesondere der Banken in der Insolvenz des Kunden, ZInsO 2004, 465; ders., Anfechtungen von Leistungen unter Vollstreckungsdruck, ZInsO 2004, 1168; ders., Die Anfechtung „ermöglichender“ Deckungshandlungen nach §§ 130, 131 InsO, in: Festschrift Uhlenbruck, 2000, S. 269; ders., Die Zahlungseinstellung nach § 17 Abs. 2 Satz 2 InsO, in: Kölner Schrift, 2. Aufl. 2000, S. 285; Klinck, Die Grundlagen der besonderen Insolvenzanfechtung, 2011; Knolle/Tetzlaff, Zahlungsunfähigkeit und Zahlungsstockung, ZInsO 2005, 897; Kollmann, Zur Umsetzung der Richtlinie 2002/47/EG vom 6. Juni 2002 über Finanzsicherheiten in das deutsche Recht, WM 2004, 1012; Koza, Die Zahlungsunfähigkeit im Lichte der jüngsten anfechtungsrechtlichen Judikatur, DZWIR 2007, 322; Krüger/Wigand, Die Zahlungsunfähigkeit im Anfechtungs- und Haftungsprozess, ZInsO 2011, 314; Kuder, Insolvenzfestigkeit revolvierender Kreditsicherheiten, ZIP 2008, 289; Kurzberg, Rückführungsvereinbarungen und Insolvenzanfechtung, ZInsO 2011, 793; Laws, Die insolvenzrechtliche Anfechtung von Lohnzahlungen, ZInsO 2009, 1465; Lüke, Anfechtungsrechtliche Probleme bei Dreiecksverhältnissen am Beispiel der Erfüllung durch Dritte, ZIP 2001, 1; Meyer/Rein, Das Ende der Gläubigergleichbehandlung im Insolvenzrecht? – Anmerkungen zur Umsetzung der Finanzsicherheitenrichtlinie, NZI 2004, 367: Mitlehner, Anfechtungsanspruch bei antizipierter Sicherungsübertragung, ZIP 2007, 1925; Niesert, Die Zahlungsunfähigkeit gem. § 17 InsO – Plädoyer für eine Neuorientierung, ZInsO 2001, 735; Obermüller, Die Umsetzung der Finanzsicherheitenrichtlinie, ZInsO 2004, 187; Obermüller/Hartenfels, Finanzsicherheiten, BKR 2004, 440; von Olshausen, Die Insolvenzanfechtung einer Aufrechnungserklärung nach der InsO, KTS 2001, 45; Pape, Zahlungsunfähigkeit in der Gerichtspraxis, WM 2008, 1949; ders., Zulässigkeit der Insolvenzanfechtung nach Anzeige der Masseunzulänglichkeit, ZIP 2001, 901; Paulus, Der subjektive Tatbestand der Insolvenzanfechtung, WM 2000, 2225; Paulus/Schröder, Über die Verschärfungen des Rechts der InsolInsolvenzanfechtungvenzanfechtung, WM 1999, 253; Penzlin, Kritische Anmerkungen zum Insolvenzeröffnungsgrund der Zahlungsunfähigkeit (§ 17 InsO), NZG 1999, 1203; Pieper, Lohn- und Gehaltszahlungen in der Insolvenz des Arbeitgebers, ZInsO 2009, 1425; Psaroudakis, Globalzession und Insolvenzanfechtung, ZInsO 2009, 1039; Sander, Die Kenntnis des Arbeitnehmers von der Zahlungsunfähigkeit seines Arbeitgebers bei rückständigen Lohn- und Gehaltszahlungen, ZInsO 2009, 702; Schmid, Konkursrechtliche Anfechtung und Zurechnung des Gerichtsvollzieherwissens, ZIP 1985, 202; Schmidt/Roth, Die Bewertung von streitigen Verbindlichkeiten bei der Ermittlung der Insolvenzeröffnungsgründe, ZInsO 2006, 236; Schneider/Güther, Die involvenzrechtliche Anfechtbarkeit von revolvierenden (Global-)Sicherheiten, DB 2008, 279; Schoppmeyer, § 133 Abs. 1 InsO versus §§ 130, 131 InsO: Ist die Deckungsanfechtung nur ein Unterfall der Vorsatzanfechtung?, ZIP 2009, 600; ders., Besondere und allgemeine Insolvenzanfechtung am Beispiel der Anfechtung von Zwangsvollstreckungen, NZI 2005, 185; Stamm, Werthaltigmachen einer Forderung als anfechtbare Rechtshandlung?, KTS 2009, 108; Steinhoff, Die insolvenzrechtlichen Probleme im Überweisungsverkehr, ZIP 2000, 1141; Streit/Jordan, Anfechtbarkeit von Kontokorrentverrechnungen und Sicherungs-Globalzession in der Insolvenz des Kontoinhabers, DZWIR 2004, 441; Tintelnot, Gläubigeranfechtung kraft Wissenszurechnung – insbesondere zu Lasten Minderjähriger, JZ 1987, 795; Viertelhausen, Mit der Verwaltungsvollstreckung in die Insolvenzanfechtung!, KKZ 2005, 65; ders., Steueransprüche in der Insolvenzanfechtung, InVo 2004, 345; Vollrath, Insolvenzanfechtung von Lohnzahlungen, ZInsO 2011, 1665; Wagner, Die Anfechtung von Lastschriften durch den Insolvenzverwalter, NZI 2008, 401; Wegener, Anfechtung von Lohnzahlungen, NZI 2009, 225; Woitkewitsch, Anfechtbarkeit von Rechtshandlungen bei unterlassener Antragsstellung der GmbH, InVo 2005, 213; Zwanziger, Insolvenzanfechtung und Arbeitsentgelt – Eine Darstellung vor dem Hintergrund der Rechtsprechung, BB 2007, 42.

Übersicht

I. Allgemeines II. Allgemeine Anfechtungsvoraussetzungen 1. Rechtshandlung 2. Gläubigerbenachteiligung 3. Kausalität zwischen Rechtshandlung und Gläubigerbenachteiligung III. Besondere Voraussetzungen in objektiver Hinsicht 1. Sicherung oder Befriedigung a) Allgemeines b) Befriedigung c) Sicherung d) Margensicherheit 2. Ermöglichen oder Gewähren 3. Insolvenzgläubiger a) Insolvenzforderungen aa) Allgemeines bb) Dreipersonenverhältnisse cc) Absonderungsberechtigte b) Abgrenzung zu § 132 c) Massegläubiger und Aussonderungsberechtigte d) Anfechtungsgegner 4. Materielle Insolvenz a) Zahlungsunfähigkeit aa) Zahlungspflichten (1) Geldforderungen (2) Einwendungen (3) Fälligkeit bb) Mangel an Zahlungsmitteln cc) Kurzfristig nicht zu behebender Mangel an Zahlungsmitteln dd) Nicht nur geringfügiger Mangel an Zahlungsmitteln ee) Zahlungseinstellung ff) Indizien b) Drohende Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung c) Ununterbrochene Zahlungsunfähigkeit bis zur Insolvenzeröffnung d) Zahlungsunfähigkeit in der Sonderinsolvenz 5. Eröffnungsantrag a) Vorliegen der Eröffnungsvoraussetzungen b) Mehrere Eröffnungsanträge IV. Subjektive Voraussetzungen 1. Kenntnis der Zahlungsunfähigkeit a) Zeitpunkt der Kenntnis b) Kenntnis c) Erleichterungen der Kenntnis d) Beispielsfälle 2. Kenntnis des Eröffnungs-antrags 3. Maßgebliche Person a) Kenntnis des Gläubigers b) Zurechnung der Kenntnisse anderer Personen c) Grenzen der Zurechnung d) Kenntnis bei juristischen Personen und Körperschaften V. Zeitliche Voraussetzungen 1. Anfechtungszeitraum bei Zahlungsunfähigkeit 2. Anfechtungszeitraum beim Eröffnungsantrag VI. Darlegungs- und Beweislast

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell