Kommentar

Detailsuche


Kübler – 67. Lfg. 05.2016 – INSO § 77 – Feststellung des Stimmrechts
RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG © RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG 978-3-8145-8700-4 Kübler/Prütting/Bork (Hrsg.), InsO: Kommentar zur Insolvenzordnung 2016 § 77 Feststellung des Stimmrechts
(1) 1Ein Stimmrecht gewähren die Forderungen, die angemeldet und weder vom Insolvenzverwalter noch von einem stimmberechtigten Gläubiger bestritten worden sind. 2Nachrangige Gläubiger sind nicht stimmberechtigt.
(2) 1Die Gläubiger, deren Forderungen bestritten werden, sind stimmberechtigt, soweit sich in der Gläubigerversammlung der Verwalter und die erschienenen stimmberechtigten Gläubiger über das Stimmrecht geeinigt haben. 2Kommt es nicht zu einer Einigung, so entscheidet das Insolvenzgericht. 3Es kann seine Entscheidung auf den Antrag des Verwalters oder eines in der Gläubigerversammlung erschienenen Gläubigers ändern.
(3) Absatz 2 gilt entsprechend
  • 1. für die Gläubiger aufschiebend bedingter Forderungen;
  • 2. für die absonderungsberechtigten Gläubiger.
Literatur: Bernsen/Bernsen, Stimmrechte und -verbote in der Gläubigerversammlung, in: Festschrift Görg, 2010, S. 27; Frind, Auf „Null“ gesetzt?, ZInsO 2011, 1726; Grell, Stimmverbote im Insolvenzrecht, NZI 2006, 77; Grell/Klockenbrink, Stimmverbote in Gläubigerversammlung und Gläubigerausschuss – Grenzen der Gläubigermitbestimmung in Insolvenzverfahren?, DB 2014, 2514; Groh, Stimmvereinbarungen zwischen Gläubigern in der Insolvenz: Eine Untersuchung anhand des Verfahrensrechts und des materiellen Rechts der InsO, 2015; Höver, Zur Rechtserneuerung im Konkursrecht, DJ 1935, 513; ders., Unterbringung von Riesen-Gläubigerversammlungen und Abstimmung, KuT 1932, 5; Pape, Die Gläubigerbeteiligung im Insolvenzverfahren unter besonderer Berücksichtigung der Interessen der Kreditwirtschaft, WM 2003, 313 (Teil I) und WM 2003, 361 (Teil II); ders., Aufhebung von Beschlüssen der Gläubigerversammlung und Beurteilung des gemeinsamen Interesses nach § 78 InsO, ZInsO 2000, 469; ders., Die Gläubigerversammlung in der Insolvenzordnung, ZInsO 1999, 305; ders., Stimmrechtsfestsetzungen im Bereich der Gesamtvollstreckungsordnung, Rpfleger 1997, 147; ders., Stimmrechtsfestsetzungen in der Gläubigerversammlung, KTS 1993, 31; ders., Die ausgefallene Gläubigerversammlung, Rpfleger 1993, 430; ders., Zur Unanfechtbarkeit von Stimmrechtsfestsetzungen in der Gläubigerversammlung, ZIP 1991, 837; ders., Zur Stellung und Bedeutung der Gläubigerversammlung im Konkurs, ZIP 1990, 1251; Penzlin/Klerx, Das Schuldverschreibungsgesetz – Insolvenzrechtliche Sonderregeln für Anleihegläubiger, ZInsO 2004, 311; Plathner/Sajogo, Das Stimmrecht in der Gläubigerversammlung, ZInsO 2011, 1090; Smid, Verfahrensteilnahme und Stimmrecht fehlerhaft im Insolvenzverfahren vertretener Gläubiger, InVo 2007, 3; ders., Rechtsmittel gegen Eingriffe in Teilnahmerechte Verfahrensbeteiligter durch das Insolvenzgericht, KTS 1993, 1; Thole, Stimmverbote wegen Interessenkonflikten in der Gläubigerversammlung, in: Festschrift Vallender, 2015, S. 679; Trams, Die Gläubigerversammlung: Einberufung und Beschlussfassung, NJW-Spezial 2010, 469; Voß, Die Gläubigerversammlung als Organisation der Konkursgläubiger im Sinne des § 3 KO, AcP 97 (1905), 396; Wenzel, Die streitige Stimmrechtsfestsetzung in der Gläubigerversammlung durch das Insolvenzgericht, ZInsO 2007, 751.

Übersicht

I. Entstehungsgeschichte und Normzweck II. Rechtstatsächliche Hinweise III. Stimmrechtsfähige Gläubiger IV. Unbestrittene Forderungen (Abs. 1) 1. Übernahme der Regelungen der Konkursordnung 2. Geprüfte (festgestellte) Forderungen 3. Ungeprüfte Forderungen 4. Zeitliche Wirkung des Stimmrechts V. Bestrittene Forderungen (Abs. 2) 1. Geprüfte Forderungen 2. Ungeprüfte Forderungen 3. Einigung 4. Gerichtliche Entscheidung a) Allgemeines b) Ermessen c) Stimmrechtsausschluss d) Feststellung des Stimmrechtsausschlusses e) Unanfechtbarkeit f) Abänderungsmöglichkeit g) Sonderfall der Abänderung 5. Wirkung der Stimmrechtsfeststellung VI. „Angemeldete“ Forderungen VII. Aufschiebend bedingte und durch Absonderungsrechte gesicherte Forderungen VIII. Stimmrechtsfestsetzung vor der Abstimmung über einen Insolvenzplan IX. Besonderheiten bei der Stimmrechtsfestsetzung nach dem Schuldverschreibungsgesetz

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell