Kommentar

Detailsuche


Kübler – 64. Lfg. 07.2015 – INSO § 71 – Haftung der Mitglieder des Gläubigerausschusses
RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH © RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH 978-3-8145-8700-4 Kübler/Prütting/Bork (Hrsg.), InsO: Kommentar zur Insolvenzordnung 2015 § 71 Haftung der Mitglieder des Gläubigerausschusses
1Die Mitglieder des Gläubigerausschusses sind den absonderungsberechtigten Gläubigern und den Insolvenzgläubigern zum Schadenersatz verpflichtet, wenn sie schuldhaft die Pflichten verletzen, die ihnen nach diesem Gesetz obliegen. 2§ 62 gilt entsprechend.
Literatur: Ampferl/Kilper, Die Pflicht des Gläubigerausschusses zur Prüfung von Geldverkehr und -bestand, ZIP 2015, 553; Beth, Zur Unverhältnismäßigkeit der Einsetzung des vorläufigen Gläubigerausschusses gem. § 22a Abs. 3, 2. Alt. InsO, ZInsO 2012, 1974; Brand/Sperling, Strafbarkeitsrisiken im Gläubigerausschuss, KTS 2009, 355; Brinkmann, Haftungsrisiken im Schutzschirmverfahren und in der Eigenverwaltung (Teil 2), DB 2012, 1369; de Bruyn, Der vorläufige Gläubigerausschluss im Insolvenzeröffnungsverfahren, 2015; Cranshaw/Portisch/Knöpnadel, Aspekte der Haftung, der Versicherung und des Risikomanagements des Gläubigerausschusses, ZInsO 2015, 1; Cranshaw, Haftung, Versicherung und Haftungsbeschränkung des (vorläufigen) Gläubigerausschusses?, ZInsO 2012, 1151; Frind, Prüfungspflicht und Haftung der Mitglieder des Gläubigerausschusses hinsichtlich Geldverkehr und -bestand des Insolvenzverwalters, ZWH 2015, 23; ders., Der vorläufige Gläubigerausschuss – Rechte, Pflichten, Haftungsgefahren – Gläubigerverantwortung im Eröffnungsverfahren: haftungsrechtlicher Schleudersitz?, ZIP 2012, 1380; Gadow, Die Haftung der Mitglieder des Gläubigerausschusses, ZZP 60 (1936), 263; Ganter, Die Haftung der Mitglieder des Gläubigerausschusses nach § 71 InsO, in: Festschrift Gero Fischer, 2008, S. 121; Graeber, Der Gläubigerausschuss, in: Festschrift Runkel, 2009, S. 63; Gundlach/Frenzel/Jahn, Die Haftung der Gläubigerausschussmitglieder wegen Verletzung ihrer Überwachungspflicht, ZInsO 2009, 1095; dies., Die Ausweitung des Aufgaben- und Haftungsbereichs des Gläubigerausschusses durch Beschluss der Gläubigerversammlung, DZWIR 2008, 441; dies., Die Haftungsfreistellung des Insolvenzverwalters durch eine Beschlussfassung des Gläubigerausschusses, ZInsO 2007, 363; Heidland, Die Rechtsstellung und Aufgaben des Gläubigerausschusses als Organ der Gläubigerselbstverwaltung in der Insolvenzordnung (InsO), in: Kölner Schrift, 2. Aufl., S. 711; Hess/Weis, Die Stellung des Gläubigerausschusses in der Insolvenzordnung, InVo 1997, 1; Hirte, Zwischenruf – ESUG: Brauchen die Mitglieder des vorläufigen Gläubigerausschusses überhaupt eine Versicherung?, ZInsO 2012, 820; Kirchhof, Zum Verjährungsbeginn für Schadensersatzansprüche gegen Mitglieder von Gläubigerausschüssen, ZInsO 2007, 1122; Marotzke, Das deutsche Insolvenzverfahren: ein Hort institutionalisierter Unverantwortlichkeiten?, KTS 2014, 113; ders., Gläubigerautonomie – ein modernes Missverständnis, in: Festschrift Kirchhof, 2003, S. 321; Obermüller, Der Gläubigerausschuß im Konkurs und Vergleich, in: Festschrift Möhring, 1975, S. 101; Pape, Schwierigkeiten und Risiken der Mitwirkung im Gläubigerausschuss, WM 2006, 19; ders., Rechtliche Stellung, Aufgaben und Befugnisse des Gläubigerausschusses, ZInsO 1999, 675; Pape/Schmidt, Kreditvergaben und Gläubigerausschuss, ZInsO 2004, 955; Paulus, Die Rolle der Gläubiger im neuen Insolvenzrecht, DZWIR 1999, 53; Runkel, Der Gläubigerausschuss und der Insolvenzverwalter – Konfliktlagen, Konfliktlösungen und Haftungsfragen –, in: Festschrift Görg, 2010, S. 393; Skrotzki, Zur Regreßhaftung des Konkursverwalters und des Gläubigerausschusses, KTS 1967, 142; Stein, Die Haftung der Mitglieder des Gläubigerausschusses im Konkursverfahren und des Gläubigerbeirats im Vergleichsverfahren, KTS 1957, 109; Trams, Rechte und Pflichten des Gläubigerausschussmitglieds, NJW-Spezial 2009, 181; Vallender, Rechtsstellung und Aufgaben des Gläubigerausschusses, WM 2002, 2040; Vortmann, Die Haftung von Mitgliedern eines Gläubigerausschusses, ZInsO 2006, 310; Wagner, Neues Verjährungsrecht in der zivilrechtlichen Beratungspraxis, ZIP 2005, 558; Wroblewski, Das ESUG aus Arbeitnehmersicht – erster Teil, ArbuR 2012, 188; Zimmermann, Haftung und Versicherung in Insolvenzverfahren, NZI 2006, 386.

Übersicht

I. Entstehungsgeschichte II. Normzweck III. Rechtstatsächliches IV. Voraussetzungen und Umfang der Ersatzpflicht (Satz 1) 1. Rechtsnatur 2. Sachbefugnis a) Aktivlegitimation b) Passivlegitimation 3. Pflichtverletzung 4. Verschulden a) Allgemeines b) Haftung für Hilfspersonen 5. Schaden 6. Ursachenzusammenhang V. Verjährung (Satz 2) VI. Aufrechnung mit Gegenansprüchen VII. Verhältnis zu anderen Ansprüchen 1. Anspruchsgrundlagenkonkurrenz 2. Ansprüche gegen Dritte a) Insolvenzverwalter b) Hinterlegungsstelle VIII. Die Haftung des vorläufigen Gläubigerausschusses im Eröffnungsverfahren IX. Haftpflichtversicherung

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell