Kommentar

Detailsuche


Stoffler – 56. Lfg. 11.2013 – INSO § 65 – Verordnungsermächtigung
RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG © RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG 978-3-8145-8700-4 Kübler/Prütting/Bork (Hrsg.), InsO: Kommentar zur Insolvenzordnung 2015 § 65 Verordnungsermächtigung
Das Bundesministerium der Justiz wird ermächtigt, die Vergütung und die Erstattung der Auslagen des Insolvenzverwalters durch Rechtsverordnung näher zu regeln.
Auf Verfahren, die ab dem 19.7.2013 beantragt werden, ist gemäß Art. 103h EGInsO folgende Fassung des § 65 anzuwenden (siehe zu der Übergangsregelung und zu der Regelung des Inkrafttretens dieser Vorschrift gemäß Art. 9 des Gesetzes vom 15.7.2013, BGBl I, 2379, unten Rz. 24 ff):
Das Bundesministerium der Justiz wird ermächtigt, die Vergütung und die Erstattung der Auslagen des vorläufigen Insolvenzverwalters und des Insolvenzverwalters sowie das hierfür maßgebliche Verfahren durch Rechtsverordnung zu regeln.
Literatur: Amery/Kästner, Die Vergütung des vorläufigen Insolvenzverwalters als Streitfrage, ZIP 2013, 2041; Blersch, Die Änderung der Insolvenzrechtlichen Vergütungsverordnung, ZIP 2004, 2311; Graeber, Zum Umgang mit Aus- und Absonderungsgegenständen in der Berechnungsrundlage eines vorläufigen Insolvenzverwalters in Verfahren vor dem 19.07.2013, NZI 2013, 836; Graf-Schlicker, Die Entwicklung des ESUG und die Fortentwicklung des Insolvenzrechts, ZInsO 2013, 176; Keller, Die Berechnungsgrundlage zur Vergütung des vorläufigen Insolvenzverwalters, NZI 2013, 240; Smid, Berechnungsgrundlage zur Ermittlung der Vergütung des vorläufigen Insolvenzverwalters, ZInsO 2013, 321.

Übersicht

I. Entstehungsgeschichte und Normzweck II. Anwendungsbereich III. Einzelfälle zur Reichweite der Ermächtigungsgrundlage 1. § 1 Abs. 2 Nr. 4 Satz 2 Buchst. a InsVV 2. § 2 Abs. 2 InsVV und § 13 Abs. 1 Satz 3 InsVV 3. § 11 Abs. 2 Satz 2 InsVV a. F. 4. § 11 Abs. 1 Satz 4 InsVV a. F. IV. Gesetz zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte 1. Hintergrund 2. Inkrafttreten und Übergangsregelung 3. Altfälle bzw. Rückwirkung der Gesetzesänderung

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell