Kommentar

Detailsuche


Lüke – 73. Lfg. 09.2017 – INSO § 57 – Wahl eines anderen Insolvenzverwalters
RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH © RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH 978-3-8145-8700-4 Kübler/Prütting/Bork (Hrsg.), InsO: Kommentar zur Insolvenzordnung 2017 § 57 Wahl eines anderen Insolvenzverwalters
1In der ersten Gläubigerversammlung, die auf die Bestellung des Insolvenzverwalters folgt, können die Gläubiger an dessen Stelle eine andere Person wählen. 2Die andere Person ist gewählt, wenn neben der in § 76 Abs. 2 genannten Mehrheit auch die Mehrheit der abstimmenden Gläubiger für sie gestimmt hat. 3Das Gericht kann die Bestellung des Gewählten nur versagen, wenn dieser für die Übernahme des Amtes nicht geeignet ist. 4Gegen die Versagung steht jedem Insolvenzgläubiger die sofortige Beschwerde zu.
Literatur: Bales, Einflussmöglichkeiten von Banken bei der Auswahl des Insolvenzverwalters, BKR 2003, 967; Becker, Umfassendes Recht der Gläubigerversammlung zur Wahl des Insolvenzverwalters – Ein Plädoyer für mehr Gläubigerautonomie, NZI 2011, 961; Berges, Der Konkurs als Aufgabe treuhänderischer Rechtspflege, KTS 1960, 1; Förster, Klartext: Ex und hopp, ZInsO 1999, 625; Frind, Der Einfluss von Gläubigern bei der Auswahl des und der Aufsicht über den Insolvenzverwalter, ZInsO 2007, 643; Heinze, Das Verhältnis zwischen Insolvenzverwalter und Insolvenzgericht, in: Leipold (Hrsg.), Insolvenzrecht im Umbruch, 1991, S. 31; Kayser/ Heck, Die Gläubigerversammlung nach Anzeige der Masseunzulänglichkeit, NZI 2005, 65; Kesseler, Der Verstoß gegen das gemeinsame Gläubigerinteresse durch Wahl eines neuen Insolvenzverwalters durch die Gläubigerversammlung, DZWIR 2002, 133; Kögel/ Loose, Die Befreiung des Insolvenzverwalters von § 181 BGB, ZInsO 2006, 17; Kübler, Die Stellung der Verfahrensorgane im Lichte der Gläubigerautonomie, in: Kübler (Hrsg.), Neuordnung des Insolvenzrechts, RWS-Forum 3, 1989, S. 61; Marotzke, Unabhängiger Insolvenzverwalter, Gläubigerautonomie, Großgläubigerhypertrophie, ZIP 2001, 173; Muscheler/Bloch, Abwahl des vom Gericht bestellten Insolvenzverwalters, ZIP 2000, 1474; Pape, Der verhinderte Insolvenzverwalter als Mitglied des Gläubigerausschusses, ZInsO 2002, 1017; ders., Bevorstehende Änderungen der InsO nach dem InsOÄndG, ZInsO 2001, 587; Uhlenbruck, Das Bild des Insolvenzverwalters, KTS 1998, 1; ders., Grundzüge des Entwurfs einer neuen Insolvenzordnung, BB 1989, 433; ders., Aus- und Abwahl des Insolvenzverwalters, KTS 1989, 229; Vallender, Das rechtliche Gehör im Insolvenzverfahren, in: Kölner Schrift, 3. Aufl., S. 115; Wild, Versagung der Ernennung des gewählten Konkursverwalters durch das Konkursgericht gemäß § 80 KO, KTS 1982, 63; F. T. Zimmer, Die Haftung des eingewechselten Insolvenzverwalters, 2008.

Übersicht

I. Entstehungsgeschichte II. Normzweck III. Wahl des Insolvenzverwalters durch die Gläubigerversammlung IV. Versagung der Bestellung V. Rechtsmittel gegen die Bestellung

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell