Kommentar

Detailsuche


Brinkmann – 70. Lfg. 01.2017 – INSO – Anhang zu § 135
RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG © RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG 978-3-8145-8700-4 Kübler/Prütting/Bork (Hrsg.), InsO: Kommentar zur Insolvenzordnung 2016

Anhang zu § 135

Anfechtung im Konzern

Literatur: Altmeppen, „Upstream-loans“, Cash Pooling und Kapitalerhaltung nach neuem Recht, ZIP 2009, 49; ders., Zur vorsätzlichen Gläubigerschädigung, Existenzvernichtung und materiellen Unterkapitalisierung in der GmbH, ZIP 2008, 1201; ders., Ausfall- und Verhaltenshaftung des Mitgesellschafters in der GmbH, ZIP 2002, 961; Banerjea, Haftungsfragen in Fällen materieller Unterkapitalisierung und im qualifizierten faktischen Konzern, ZIP 1999, 1153; Becker, Begünstigen und Zurückdrängen der Aufrechnung unter laufendem Insolvenzverfahren, DZWIR 2005, 221; Bender, Das Ende klassischer Konzernfinanzierungen durch die jüngere BGH-Rechtsprechung?, BB 2006, 1492; Berger, Der Aufrechnungsvertrag, 1996; Biehl, Insider im Insolvenzverfahren, 2000; Bitter, Die Nutzungsüberlassung in der Insolvenz nach dem MoMiG (§ 135 Abs. 3 InsO), ZIP 2010, 1; Böcker, Insolvenz im GmbH-Konzern, GmbHR 2004, 1257; van Bömmel, Insolvenzanfechtung von upstream guarantees im GmbH-Konzern, 2009; Bork, Die anfechtbare Kontokorrentverrechnung, in: Festschrift Fischer, 2008, S. 37; ders., Die Geltendmachung der Existenzvernichtungshaftung in der Insolvenz, KTS 2006, 39; ders., Kontokorrentverrechnung und Bargeschäft, in: Festschrift Kirchhof, 2003, S. 57; Bruns, Existenz- und Gläubigerschutz in der GmbH, WM 2003, 815; Dauner-Lieb, Die Existenzvernichtungshaftung als deliktische Innenhaftung nach § 826 BGB, ZGR 2008, 34; Drygala/Kremer, Alles neu macht der Mai – Zur Neuregelung der Kapitalerhaltungsvorschriften im Regierungsentwurf zum MoMiG, ZIP 2007, 1289; Ehricke, Das abhängige Konzernunternehmen in der Insolvenz, 1998; ders., Insolvenzrechtliche Anfechtung gegen Insider, KTS 1996, 209; Eidenmüller, Der Markt für internationale Konzerninsolvenzen: Zuständigkeitskonflikte unter der EuInsVO, NJW 2004, 3455; ders., Der nationale und der internationale Insolvenzverwaltungsvertrag, ZZP 114 (2001), 3; Eidenmüller/Engert, Die angemessene Höhe des Grundkapitals der Aktiengesellschaft, AG 2005, 97; Fichtner, Die Anfechtung mittelbarer Zahlungen als unentgeltliche Leistungen in der Konzerninsolvenz, KSzW 2012, 278; Flesner, Die GmbH-Reform (MoMiG) aus Sicht der Akquisitions- und Restrukturierungspraxis, NZG 2006, 641; Gehrlein, Die Behandlung von Gesellschafterdarlehen durch das MoMiG, BB 2008, 846; Gilbert, Substantive Consolidation in Bankruptcy: A Primer, 43 Vand. L. Rev. 207 (1990); Göcke/Rittscher, Cash-Pooling in Krise und Insolvenz, DZWIR 2012, 355; Goette, Wo steht der BGH nach „Centros“ und „Inspire Art“?, DStR 2005, 197; Grothaus/Halberkamp, Probleme des Cash-Poolings nach der neuen Rechtsprechung des BGH zur Stammkapitalrückgewähr, GmbHR 2005, 1317; Haas, Das neue Kapitalersatzrecht nach dem RegE-MoMiG, ZInsO 2007, 617; ders., Kapitalerhaltung, Insolvenzanfechtung, Schadensersatz und Existenzvernichtung – wann wächst zusammen, was zusammengehört?, ZIP 2006, 1373; Hamann, Aufsteigende Darlehen im Cash Pool im System des § 135 InsO, NZI 2008, 667; Häsemeyer, Die Aufrechnung nach der Insolvenzordnung, in: Kölner Schrift, 3. Aufl., S. 461; Henckel, Anfechtungsrecht, in: Kölner Schrift, 2. Aufl., S. 813; Henkel, Zahlungen durch Dritte sind stets gläubigerbenachteiligend, ZInsO 2012, 774; ders., Die Insolvenzanfechtung fristgemäß gezahlter Nutzungsentgelte nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 InsO, ZInsO 2010, 2209; ders., Das Bargeschäftsprivileg gilt nicht im Rahmen von § 135 Abs. 1 InsO, ZInsO 2009, 1577; Henze, Konzernfinanzierung und Besicherung, WM 2005, 717; Herchen, Aktuelle Entwicklungen im Recht der internationalen Zuständigkeit zur Eröffnung von Insolvenzverfahren, ZInsO 2004, 825; Hirte, Neuregelungen mit Bezug zum gesellschaftsrechtlichen Gläubigerschutz und im Insolvenzrecht durch das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG), ZInsO 2008, 689; ders., Insolvenzanfechtung im Konzern: upstream guarantees als anfechtbare Rechtshandlungen, in: Festschrift Kreft, 2004, S. 307; ders., Insolvenzanfechtung im Konzern: upstream guarantees als anfechtbare Rechtshandlungen?, ZInsO 2004, 1161; ders., NaheNahestehendestehende Personen (§ 138) – Klarheit oder Rückschritt?, ZInsO 1999, 429; Hölzle, Die Legitimation des Gesellschaftersonderopfers in der insolvenzrechtlichen Finanzierungsverstrickung, ZIP 2010, 913; Kiethe, Haftungs- und Ausfallrisiken beim Cash Pooling, DStR 2005, 1573; Killinger, Insolvenzanfechtung gegen Insider, 1991; Klinck/Gärtner, Versetzt das MoMiG dem Cash-Pooling den Todesstoß?, NZI 2008, 457; Kübler, Konzern und Insolvenz, ZGR 1984, 560; Kulzer/Müller, Neuere Entwicklungen in der Rechtsprechung zum Begriff der Gläubigerbenachteiligung, ZInsO 2002, 313; Landfermann, Allgemeine Wirkungen der Insolvenzeröffnung, in: Kölner Schrift, 2. Aufl., S. 159; Langner, Cash Pooling Systeme auf dem Prüfstand der BGH-Rechtsprechung zum Ausschüttungsverbot gemäß § 30 GmbHG, GmbHR 2005, 1017; Maier-Reimer/Wenzel, Kapitalaufbringung in der GmbH nach dem MoMiG, ZIP 2008, 1449; Mertens, Empfiehlt sich die Einführung eines konzernbezogenen Reorganisationsverfahrens?, ZGR 1984, 542; Morsch, Probleme der Kapitalaufbringung und der Kapitalerhaltung im Cash-Pool, NZG 2003, 97; Nasall, Der existenzvernichtende Eingriff in die GmbH, ZIP 2003, 969; Noack, Der Regierungsentwurf des MoMiG – Die Reform des GmbH-Rechts geht in die Endrunde, DB 2007, 1395; Passarge, Anfechtbarkeit der Tilgung von Verbindlichkeiten durch Konzerngesellschaften nach BGH, Urt. v. 3.3.2005, ZInsO 2005, 971; Paulus, Überlegungen zu einem modernen Konzerninsolvenzrecht, ZIP 2005, 1948; ders., Konzernrecht und Konkursanfechtung, ZIP 1996, 2141; Pentz, Einzelfragen zu Cash Management und Kapitalerhaltung, ZIP 2006, 781; Peschke, Die Insolvenz des Girokontoinhabers, 2004; Piepenburg, Faktisches Konzerninsolvenzrecht am Beispiel Babcock Borsig, NZI 2004, 231; Pleister, Behandlung von Drittsicherheiten in der finanziellen Restrukturierung von Konzernen, ZIP 2015, 1097; Priester, Kapitalaufbringung beim Cash Pool – Kurswechsel durch das MoMiG?, ZIP 2006, 1557; Prütting, Ein Konzerninsolvenzrecht für Deutschland? – Aber bitte mit Augenmaß!, InDat-Report, 1/06, S. 27; Rahmann, Besicherung von Gesellschafterverbindlichkeiten durch das Vermögen einer GmbH, in: Festschrift Lüer, 2008, S. 277; Reuter, Die Anfechtbarkeit der Rückzahlung von Gesellschafterdarlehen im Cash-Pool: Explosive Massevermehrung nach § 135 InsO?, NZI 2011, 921; Ropohl, Bestimmung der gesellschaftsrechtlich nahe stehenden Personen nach § 138 II InsO, NZI 2006, 425; Rotstegge, Konzerninsolvenz, 2005; Rubner, Abschied von der Existenzvernichtungshaftung, DStR 2005, 1694; Rühle, Die Nutzungsüberlassung durch Gesellschafter in Zeiten des MoMiG, ZIP 2009, 1358; Schade/Nissen, Insolvenzanfechtung von Upstream Guarantees in der Insolvenz der Konzernmutter, NZI 2015, 1010; Berthold Schäfer, Mittelbare Zuwendungen im Insolvenzanfechtungsrecht, ZInsO 2014, 1965; Carsten Schäfer, Darlehensgewährung an Gesellschafter als verbotene Ausschüttung i. S. v. § 30 GmbHG – Todesstoß für das konzernweite Cash-Pooling?, GmbHR 2005, 133; Schelo, Konzerninsolvenz – Alles in einen „Topf“?, NZI 12/2005, S. V; Karsten Schmidt, Konzern-Insolvenzrecht – Entwicklungsstand und Perspektiven, KTS 2010, 1; ders., Keine Insolvenzfestigkeit von Konzernverrechnungsklauseln: Es bleibt dabei!, NZI 2005, 138; Schön, Kreditbesicherung durch abhängige Kapitalgesellschaften, ZHR 159 (1995), 351; Schwab, Die Neuauflage der Existenzvernichtungshaftung: Kein Ende der Debatte!, ZIP 2008, 341; Schwahn, Konzernverrechnungsklauseln in der Insolvenz, NJW 2005, 473; Seibert/Decker, Die GmbH-Reform kommt!, ZIP 2008, 1208; Sester, Plädoyer gegen eine materielles Konzerninsolvenzrecht, ZIP 2005, 2099; Spliedt, MoMiG in der Insolvenz – ein Sanierungsversuch, ZIP 2009, 149; Strohn, Existenzvernichtungshaftung – Vermögensvermischungshaftung – Durchgriffshaftung, ZInsO 2008, 706; Thole, Konzernfinanzierung zwischen Gesellschafts- und Insolvenzrecht, ZInsO 2011, 1425; ders., Gläubigerschutz durch Insolvenzrecht, 2010; Uhlenbruck, Gesellschaftsrechtliche Aspekte des Insolvenzrechts, in: Kölner Schrift, 2. Aufl., S. 1157; ders., Konzerninsolvenzrecht als Problem der Insolvenzrechtsreform, KTS 1986, 419; Ulmer, Vom Umgang mit rechtsfortbildenden BGH-Urteilen, ZHR 169 (2005), 1; ders., Insolvenzrechtlicher Gläubigerschutz gegenüber Scheinauslandsgesellschaften ohne hinreichende Kapitalausstattung, KTS 2004, 291; Verhoeven, Die Konzerninsolvenz, 2011; Vetter, Rechtsfolgen existenzvernichtender Eingriffe, ZIP 2003, 601; Wackerbarth, ExisExistenzvernichtungshaftungtenzvernichtungshaftung 2005: Unternehmerische Entscheidungen auf dem Prüfstand?, ZIP 2005, 877; Weller, Die Neuausrichtung der Existenzvernichtungshaftung durch den BGH und ihre Implikationen für die Praxis, ZIP 2007, 1681; ders., Inländische Gläubigerinteressen bei internationalen Konzerninsolvenzen, ZHR 169 (2005), 570; ders., Europäische Rechtsformwahlfreiheit und Gesellschafterhaftung, 2004; ders., Forum Shopping im Internationalen Insolvenzrecht?, IPRax 2004, 412; Wenner/Schuster, Insolvenzanfechtung im Konzern, ZIP 2008, 1512; Wessels, Cash Pooling und Upstream-Sicherheiten – Gestaltungspraxis im Lichte aktueller BGH-Rechtsprechung und anstehender GmbH-Novelle, ZIP 2006, 1701; Westermann, Konzernverrechnungsklauseln, WM 1986, Beilage 2, S. 2; Wille, Insolvenzanfechtung von Kreditsicherheiten im Konzern, 2014; Willemsen/Rechel, Cash-Pooling und die insolvenzrechtliche Anfechtbarkeit absteigender Darlehen – Unterschätzte Risiken für Gesellschafter, BB 2009, 2215; Windel, Die Unbeachtlichkeit von Konzernverrechnungsbefugnissen und wirkungsgleichen Drittaufrechnungsmöglichkeiten im Insolvenzverfahren, KTS 2004, 305; ders., Die Aufrechnungslage als objektiv-vermögensrechtlicher Tatbestand, KTS 2000, 215; Winter, Horizontale Haftung im Konzern, 2005; Wittig, Die Bedeutung der „Schenkungsanfechtung“ (§ 134 InsO) für das Kreditgeschäft, NZI 2005, 606; Wittinghofer, Der nationale und internationale Insolvenzverwaltervertrag, 2004; Zahrte, Die insolvenzrechtliche Anfechtung im Cash Pool, NZI 2010, 596; ders., Finanzierung durch Cash-Pooling im internationalen mehrstufigen Konzern nach dem MoMiG, 2010.

Übersicht

I. Die Insolvenz des Konzerns – die Insolvenzverfahren der Konzernunternehmen 1. Möglichkeiten der formellen Koordination der Insolvenzverfahren 2. Zum Bedürfnis nach einem materiellen Konzerninsolvenzrecht II. Konzernzugehörige Unternehmen als nahestehende Personen 1. Die Bedeutung von § 138 Abs. 2 Nr. 1 und 2 für die Insolvenz eines Konzernunternehmens 2. Qualifiziert beteiligte Gesellschafter i. S. v. § 138 Abs. 2 Nr. 1 Var. 3 3. Vergleichbare gesellschaftsrechtliche oder dienstvertragliche Verbindung i. S. v. § 138 Abs. 2 Nr. 2 a) Herrschende und abhängige Unternehmen b) Mitgesellschafter und Schwesterunternehmen als nahestehende Personen nach § 138 Abs. 2 Nr. 2 III. Aufsteigende Sicherheitenbestellung 1. Aufsteigende Sicherheiten in der Insolvenz der Tochter 2. Insolvenz der Mutter a) Rechtshandlung des Schuldners b) Gläubigerbenachteiligung IV. Cash-Management-Systeme in der Insolvenz 1. Kapitalerhaltungsrecht und Cash-Pooling 2. Zur Unzulässigkeit von Verrechnungen im Rahmen typischer Cash-Pooling-Systeme nach § 96 Abs. 1 Nr. 3 a) Deckungsanfechtung b) Anfechtbarkeit nach § 135 aa) Anwendbarkeit von § 135 Abs. 1 Nr. 2 bb) Gläubigerbenachteiligung durch Verrechnungen im Anfechtungszeitraum cc) Kein Eingreifen des Bargeschäftsprivilegs 3. Anfechtbarkeit von Zahlungen im Rahmen von atypischen Cash-Management-Systemen nach §§ 130–134 V. Anfechtungsrechtliche Würdigung von Konzernverrechnungsklauseln 1. Funktion und Wirkung von Konzernverrechnungsklauseln 2. Anwendbarkeit von § 96 auf Konzernverrechnungsklauseln a) Aufrechnung nach Verfahrenseröffnung b) Aufrechnung vor Verfahrenseröffnung 3. Die Anfechtungsvoraussetzungen a) Gläubigerbenachteiligung b) Anfechtungstatbestände VI. Insolvenzanfechtung und Durchgriffsprobleme 1. Vorsatzanfechtung nach § 133 wegen zielgerichteter Vermögensminderungen und die Haftung nach § 826 BGB wegen existenzvernichtenden Eingriffs 2. Absichtsanfechtung und materielle Unterkapitalisierung

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell