Kommentar

Detailsuche


Skauradszun – 80. Lfg. 06.2019 – EUINSVO2015 Artikel 32 – Anerkennung und Vollstreckbarkeit sonstiger Entscheidungen
RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH © RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH 978-3-8145-8700-4 Kübler/Prütting/Bork (Hrsg.), InsO: Kommentar zur Insolvenzordnung 2018 Artikel 32 Anerkennung und Vollstreckbarkeit sonstiger Entscheidungen
(1) 1Die zur Durchführung und Beendigung eines Insolvenzverfahrens ergangenen Entscheidungen eines Gerichts, dessen Eröffnungsentscheidung nach Artikel 19 anerkannt wird, sowie ein von diesem Gericht bestätigter Vergleich werden ebenfalls ohne weitere Förmlichkeiten anerkannt. 2Diese Entscheidungen werden nach den Artikeln 39 bis 44 und 47 bis 57 der Verordnung (EU) Nr. 1215/2012 vollstreckt.
Unterabsatz 1 gilt auch für Entscheidungen, die unmittelbar aufgrund des Insolvenzverfahrens ergehen und in engem Zusammenhang damit stehen, auch wenn diese Entscheidungen von einem anderen Gericht erlassen werden.
Unterabsatz 1 gilt auch für Entscheidungen über Sicherungsmaßnahmen, die nach dem Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens oder in Verbindung damit getroffen werden.
(2) Die Anerkennung und Vollstreckung anderer als der in Absatz 1 dieses Artikels genannten Entscheidungen unterliegen der Verordnung (EU) Nr. 1215/2012, sofern jene Verordnung anwendbar ist.
Literatur: Brinkmann (Hrsg.), European Insolvency Regulation – Commentary, 2019; Bruder, Recognition and enforcement of insolvency-related judgments, eurofenix Herbst 2018, S. 32; Freitag, Grundfragen der Richtlinie über präventive Restrukturierungsrahmen und ihrer Umsetzung in das deutsche Recht, ZIP 2019, 541; Haß/Huber/Gruber/ Heiderhoff, EuInsVO, Kommentar, 2005; Lynch Fannon/Gant, Judicial Co-operation in economic recovery (JCOERE), eurofenix Winter 2018/2019, S. 28; Mankowski, Insolvenznahe Verfahren im Grenzbereich zwischen EuInsVO und EuGVVO – Zur Entscheidung des EuGH in Sachen German Graphics, NZI 2010, 508; ders., Insolvenznahe Verfahren und Sicherung eines Eigentumsvorbehalts im Grenzbereich zwischen EuInsVO und EuGVVO, NZI 2008, 604; Madaus, Die Vorgaben der EU-Richtlinie über präventive Restrukturierungsrahmen an den deutschen Gesetzgeber – Handlungsspielräume und -grenzen, DB 2019, 592; Moss/Fletcher/Isaacs, The EU Regulation on Insolvency Proceedings, 3. Aufl., 2016; Sabel, Hauptsitz als Niederlassung im Sinne der EuInsVO?, NZI 2004, 126; Skauradszun, Ein Umsetzungskonzept für den präventiven Restrukturierungsrahmen, KTS 2019, 161; ders., Einstweilige Maßnahmen und Sicherungsmaßnahmen nach Art. 36 Abs. 9 EuInsVO n. F., KTS 2016, 419; Skauradszun/ Nijnens, Brussels Ia or EIR Recast? The Allocation of Preventive Restructuring Frameworks, International Corporate Rescue 2019 (im Erscheinen); Virgós/Schmit, Report on the Convention of Insolvency Proceedings, 2007; Wessels, International Insolvency Law Part II, 4. Aufl., 2017; Wimmer/Bornemann/Lienau, Die Neufassung der EuInsVO, 2016.

Übersicht

I. Überblick und Normzweck II. Anerkennung von Entscheidungen (Abs. 1 Unterabs. 1 Satz 1) 1. Entscheidung 2. Bestätigter Vergleich 3. Gericht 4. Rechtsfolgen und Grenzen a) Grundsatz der automatischen Anerkennung b) Ordre-public-Vorbehalt III. Vollstreckung von Entscheidungen (Abs. 1 Unterabs. 1 Satz 2) IV. Annexentscheidungen, auch anderer Gerichte (Abs. 1 Unterabs. 2) V. Sicherungsmaßnahmen (Abs. 1 Unterabs. 3) VI. Anerkennung und Vollstreckung anderer Entscheidungen (Abs. 2)

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell