Kommentar

Detailsuche


Bork – 77. Lfg. 08.2018 – EUINSVO2015 Artikel 11 – Vertrag über einen unbeweglichen Gegenstand
RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH © RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH 978-3-8145-8700-4 Kübler/Prütting/Bork (Hrsg.), InsO: Kommentar zur Insolvenzordnung 2018 Artikel 11 Vertrag über einen unbeweglichen Gegenstand
(1) Für die Wirkungen des Insolvenzverfahrens auf einen Vertrag, der zum Erwerb oder zur Nutzung eines unbeweglichen Gegenstands berechtigt, ist ausschließlich das Recht des Mitgliedstaats maßgebend, in dessen Hoheitsgebiet sich dieser Gegenstand befindet.
(2) Die Zuständigkeit für die Zustimmung zu einer Beendigung oder Änderung von Verträgen nach diesem Artikel liegt bei dem Gericht, das das Hauptinsolvenzverfahren eröffnet hat, wenn
  • a) ein derartiger Vertrag nach den für diese Verträge geltenden Rechtsvorschriften des Mitgliedstaats nur mit Zustimmung des Gerichts der Verfahrenseröffnung beendet oder geändert werden kann und
  • b) in dem betreffenden Mitgliedstaat kein Insolvenzverfahren eröffnet worden ist.
Erwägungsgründe: 6, 8, 39, 65, 68
Literatur: Balz, Das neue Europäische Insolvenzübereinkommen, ZIP 1996, 948; Bork, Principles of Cross-Border Insolvency Law, 2017; Bork/Mangano, European Cross-Border Insolvency Law, 2016; Fletcher, Insolvency in International Private Law, Oxford 2007; Flessner, Das künftige Internationale Insolvenzrecht im Verhältnis zum Europäischen Insolvenzübereinkommen, in: Stoll, Vorschläge und Gutachten zur Umsetzung des EU-Übereinkommens über Insolvenzverfahren im deutschen Recht, 1997, S. 219; Garcimartín, The EU Insolvency Regulation Recast: Scope, Jurisdiction and Applicable Law, ZEuP 2015, 694; Gottwald, Grenzüberschreitende Insolvenzen, 1997; Haß/Huber/ Gruber/Heiderhoff, EuInsVO, 2005; Huber, Internationale Insolvenzen in Europa, ZZP 114 (2001), 133; Kemper, Die Verordnung (EG) Nr. 1346/2000, ZIP 2001, 1609; Krimphove, Das Europäische Sachenrecht, 2006; Mankowski, Verträge über unbewegliche Gegenstände im europäischen Internationalen Insolvenzrecht, in: Festschrift Görg, 2010, S. 273; Rauscher (Hrsg.), Europäisches Zivilprozess- und Kollisionsrecht, 4. Aufl., 2015; Taupitz, Das (zukünftige) europäische Internationale Insolvenzrecht – Insbesondere aus international-privatrechtlicher Sicht, ZZP 111 (1998), 315; Virgós/Schmit, Erläuternder Bericht zu dem EU-Übereinkommen über Insolvenzverfahren, in: Stoll, Vorschläge und Gutachten zur Umsetzung des EU-Übereinkommens über Insolvenzverfahren im deutschen Recht, 1997, S. 32.

Übersicht

I. Reform II. Normzweck III. Anwendungsbereich IV. Voraussetzungen 1. Eröffnung eines Insolvenzverfahrens 2. Vertrag über den Erwerb oder die Nutzung eines unbeweglichen Gegenstands 3. Zeitpunkt des Zustandekommens V. Rechtsfolgen VI. Zuständigkeit für gerichtliche Zustimmungen (Abs. 2)

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell