Kommentar

Detailsuche


Bork – 77. Lfg. 08.2018 – EUINSVO2015 Artikel 9 – Aufrechnung
RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG © RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG 978-3-8145-8700-4 Kübler/Prütting/Bork (Hrsg.), InsO: Kommentar zur Insolvenzordnung 2018 Artikel 9 Aufrechnung
(1) Die Befugnis eines Gläubigers, mit seiner Forderung gegen eine Forderung eines Schuldners aufzurechnen, wird von der Eröffnung des Insolvenzverfahrens nicht berührt, wenn diese Aufrechnung nach dem für die Forderung des insolventen Schuldners maßgeblichen Recht zulässig ist.
(2) Absatz 1 steht der Nichtigkeit, Anfechtbarkeit oder relativen Unwirksamkeit einer Rechtshandlung nach Artikel 7 Absatz 2 Buchstabe m nicht entgegen.
Erwägungsgrund: 70
Literatur: Balz, Das neue Europäische Insolvenzübereinkommen, ZIP 1996, 948; Bork, Principles of Cross-Border Insolvency Law, 2017; ders., Die Aufrechnung im internationalen Insolvenzverfahrensrecht, ZIP 2002, 690; Bork/Mangano, European Cross-Border Insolvency Law, 2016; Ehricke, Zum anwendbaren Recht auf ein in einem Clearing-System vereinbartes Glattstellungsverfahren im Fall der Insolvenz ausländischer Clearing-Teilnehmer, WM 2006, 2109; ders., Die neue Europäische Insolvenzverordnung, JuS 2003, 313; Fritz/Bähr, Die Europäische Verordnung über Insolvenzverfahren – Herausforderung an Gerichte und Insolvenzverwalter, DZWIR 2001, 221; Gottwald, Grenzüberschreitende Insolvenzen, 1997; Gruschinske, Das europäische Kollisionsrecht der Aufrechnung unter besonderer Beachtung des Insolvenzfalles, 2008; Hess/Oberhammer/Pfeiffer, European Insolvency Law, 2013; Jeremias, Internationale Insolvenzaufrechnung, 2005; Leible/Staudinger, Die europäische Verordnung über Insolvenzverfahren, KTS 2000, 533; Mankowski, Europäisches Internationales Insolvenzrecht (EuInsVO), in: Kölner Schrift, 3. Aufl., Kap. 47; McCormack, Reforming the European Insolvency Regulation – a legal and policy perspective, JPIL 10 (2014), 41; Moss, ECJ takes worldwide jurisdiction, Insolvency Intelligence 2015, 6; Rauscher (Hrsg.), Europäisches Zivilprozess- und Kollisionsrecht, 4. Aufl., 2015; Virgós/ Garcimartín, Close-out netting, Insolvency and Resolution of Financial Institutions in the EU: A Conflict of Laws Analysis, in: Perspectives on international insolvency law, A Tribute to Bob Wessels, 2014, S. 151; Virgós/Schmit, Erläuternder Bericht zu dem EU-Übereinkommen über Insolvenzverfahren, in: Stoll, Vorschläge und Gutachten zur Umsetzung des EU-Übereinkommens über Insolvenzverfahren im deutschen Recht, 1997, S. 32; Wessels, International Insolvency Law, 3rd ed. 2012.

Übersicht

I. Reform II. Normzweck III. Anwendungsbereich IV. Maßgeblicher Zeitpunkt V. Voraussetzungen 1. Zulässigkeit der Aufrechnung nach materiellem Recht 2. Unzulässigkeit der Aufrechnung nach der lex fori concursus 3. Zulässigkeit der Aufrechnung nach dem Forderungsstatut 4. Vereinbarte Aufrechnungsbefugnisse 5. Beweislast VI. Rechtsfolgen VII. Anfechtungs-/Nichtigkeitsvorbehalt VIII. Netting-Vereinbarungen

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell