PLUTA-Rechtsanwalt Meyerle sucht Investor für innovatives Medizintechnikunternehmen MOIO

09.11.2022

Nürnberg, 8. November 2022. Patrick Meyerle von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH sucht einen Investor für das Start-up MOIO, das digitale Lösungen für die Pflege anbietet. Das Unternehmen aus Fürth befindet sich seit Ende September 2022 in einem vorläufigen Insolvenzverfahren, da eine Finanzierungsrunde nicht finalisiert werden konnte.

Pfleger und Pflegerinnen entlasten und die Qualität der Pflege für alle Beteiligten erhöhen – dies ist der Antrieb der 2017 gegründeten MOIO GmbH. Das Unternehmen hat ein innovatives Produkt entwickelt, verfügt über eine strukturierte Wertschöpfungskette und erhält sehr gute Rückmeldungen der Pilotkunden. Zudem ist MOIO in einem Wachstumsmarkt des Pflegebereichs tätig und beschäftigt hochqualifizierte Mitarbeiter. Das Unternehmen hat damit gute Chancen, die Pflege nachhaltig zu verbessern.

Jürgen Besser, Geschäftsführer der MOIO GmbH, erklärt: „Für einen Investor bietet sich ein optimaler Zeitpunkt, um ein junges Unternehmen zu übernehmen, das im wachsenden Markt der Pflege national und international durch einen digitalen Pflegeassistenten neue Maßstäbe setzen kann.“

Erste Investorengespräche haben bereits stattgefunden. Bis Dezember soll ein neuer Investor gefunden werden. Patrick Meyerle, Rechtsanwalt und Partner bei PLUTA, sagt: „Ich bin zuversichtlich, dass wir einen Investor finden, der das gesamte Potenzial dieses innovativen Unternehmens mit rund 20 Mitarbeitern einzuschätzen weiß.“ Im PLUTA-Team arbeitet zudem Maximilian Wanko. Beim Investorenprozess unterstützen die M&A-Experten Philippe Piscol und Jörg Balz von der Dr. Wieselhuber & Partner GmbH.

moio.care System: Vielfach ausgezeichnete Lösung

Das Unternehmen MOIO hat einen smarten digitalen Pflegeassistenten entwickelt. Herzstück des moio.care Systems ist ein flaches, weiches und flexibles Sensormodul. Es wird vom Pflegeempfänger bequem und unauffällig mittels Spezialpflaster oder Bauchband am Rücken getragen. Seine feinen Sensoren nehmen die Bewegungen des Patienten wahr und interpretieren diese selbstständig. So kann das moio System einen Sturz ebenso erkennen wie die Entfernung des Pflegeempfängers aus einem sicheren Bereich. Bei Bettlägerigkeit wiederum registriert die Lösung Liegephasen und Positionswechsel und kann informieren, sollte ein manueller Lagerungswechsel nötig sein.

In all diesen Fällen werden Informationen via App an das Pflegenetzwerk ausgespielt, damit zügig Hilfe geleistet werden kann und alle Beteiligten über den Status der Situation informiert bleiben. Dadurch lässt sich der Pflegeprozess anlassbezogen und individuell organisieren. Durch die Dokumentation entsteht gleichzeitig eine Datenbasis zur Planung künftiger Pflegemaßnahmen. Eine Effizienzsteigerung, die für mehr Zeit für die Menschen in der Pflege sorgen soll.

Jürgen Besser erklärt: „Von Beginn an setzten wir bei sämtlichen Aktivitäten auf hohe Qualitätsstandards. Das moio.care System trägt die CE-Kennzeichnung und ist klassifiziert als Medizinprodukt.“ Ebenso vielfältig wie die Funktionen sind die Einsatzmöglichkeiten der Lösung. Der digitale Pflegehelfer kann sowohl in der stationären als auch ambulanten oder rein privaten Pflege eingesetzt werden. In jedem Setting sorgt das moio.care System für Entlastung, ein Plus an Qualität in der Pflege und eine Steigerung der Lebensqualität des Pflegeempfängers gleichermaßen. „Betrachtet man die sich ausweitende Versorgungslücke in der Pflege, erkennt man die Marktmöglichkeiten, die in der digitalen Lösung stecken. Zudem besteht erhebliches Potenzial im Bereich der privaten innerfamiliären Pflege der Angehörigen, welche durch die MOIO Lösung ebenfalls Entlastung erfahren können“, so Rechtsanwalt Meyerle.

Dass das innovative System großes Potenzial in der Pflege hat, belegen nicht zuletzt die zahlreichen Preise und Auszeichnungen, die MOIO bereits erhalten hat. Erst kürzlich konnte das Unternehmen im Rahmen des Deutschen Pflegetags den i-care-Award 2022 in Empfang nehmen.


Über die MOIO GmbH:
Die MOIO GmbH entwickelt praxisnahe digitale Lösungen für die Pflege. Entstanden im Jahr 2017 mit der Vision, Pflegende und Gepflegte innovativ und effizient zu vernetzen, zielen die Entwicklungen darauf ab, Pflegebelastungen zu senken und die Pflegequalität zu erhöhen. Das daraus hervorgegangene, bereits mehrfach ausgezeichnete moio.care System unterstützt dank ausgereifter Technologie und hohem Funktionsumfang, den Pflegealltag in der stationären und ambulanten Pflege effizient zu organisieren und so mehr Zeit für menschliche Zuwendung in der Pflege zu schaffen.

Über PLUTA:
PLUTA hilft Unternehmen in rechtlich und wirtschaftlich schwierigen Situationen. Seit der Gründung 1982 ist PLUTA stetig gewachsen und beschäftigt heute rund 500 Mitarbeiter in Deutschland, Spanien und Italien. Mehr als 290 Kaufleute, Betriebswirte, Rechtsanwälte, Wirtschaftsjuristen, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer, Ökonomen, Bankfachwirte, Buchhalter, Ingenieure und Fachkräfte für Insolvenzverwaltung, darunter viele mit Mehrfachqualifikationen, sorgen für praktikable, wirtschaftlich sinnvolle Lösungen. PLUTA unterstützt insbesondere bei der Sanierung und Fortführung von Unternehmen in Krisen oder Insolvenzsituationen und entsendet bei Bedarf auch Sanierungsexperten in die Organstellung. PLUTA gehört zur Spitzengruppe der Sanierungs- und Restrukturierungsgesellschaften, was Rankings und Auszeichnungen von INDat, JUVE, The Legal 500, Who’s Who Legal, brandeins und Focus belegen. Weitere Informationen unter www.pluta.net

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell