Nach Sanierung: Traditionsverein OSC Rheinhausen wieder komplett unabhängig

20.09.2022

Der OSC 04 Rheinhausen e.V. aus Duisburg hat das Insolvenzplanverfahren und alle weiteren Formalia erfolgreich abgeschlossen und kann seit Ende Juli wieder eigenständig arbeiten. Rechtsanwalt Mark Steh aus der Kanzlei hammes. Insolvenzverwalter aus Duisburg hat durch seine gezielte Sanierung die Weichen für die Zukunft des Vereins nach der Insolvenz 2018 gestellt.

 

Es ist ein gutes halbes Jahr her, dass der OSC 04 Rheinhausen e.V. in eine neue Zukunft entlassen worden ist. Zunächst hatten die Gläubiger des bekannten Sportvereins im Duisburger Stadtteil Rheinhausen am 22. Dezember 2021 den von Rechtsanwalt Mark Steh aus der Kanzlei hammes. Insolvenzverwalter im Rahmen des Insolvenzverfahrens erstellten Insolvenzplan einstimmig angenommen, im Januar erfolgte dann die Bestätigung durch das Amtsgericht Duisburg.

 

„Somit konnten wir das Insolvenzplanverfahren rund drei Jahre nach unserem Antrag beim Amtsgericht erfolgreich abschließen. Wir sind Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter Mark Steh sehr dankbar für seine immer partnerschaftliche Ausrichtung in der Führung des Verfahrens. Er hat sich auf die Befriedigung der Gläubiger und die Rettung des Vereins gleichermaßen konzentriert. Uns hat als OSC 04 Rheinhausen in dem Insolvenzplanverfahren nichts gefehlt“, sagt Bernd Haack, Vorsitzender des Sportvereins, der mit seinen rund 2600 Mitgliedern zu den größeren Sportvereinen in Nordrhein-Westfalen gehört und aus 14 Abteilungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene besteht. Fast 1000 Kinder und Jugendliche haben im Verein ihre sportliche Heimat, vier Schulen führen ihren Schulsport auf der Anlage des Vereins durch.

 

Bernd Haack verweist aber auch auf die anschließenden Schwierigkeiten, die letzten Formalitäten für den Verein abzuschließen. Denn bis der Verein wieder eigenständig arbeiten konnte, wurde es Ende Juli. „Es hat aufgrund verschiedener Faktoren lange gedauert, die Eintragung ins Vereinsregister und ein neues Konto zu erhalten. Das ist jetzt abgeschlossen, sodass wir als Verein wieder völlig unabhängig arbeiten können. Wir stehen zwar gerade durch die derzeit stark steigenden Kosten vor neuen wirtschaftlichen Herausforderungen, werden aber auch diese lösen. Wir sind optimistisch für die Zukunft!“

 

„Wir freuen uns sehr darüber, dass es für den Verein nun endlich weitergehen kann. Wir haben den Verein seit Ende 2018 im Insolvenzverfahren in sehr enger Abstimmung mit dem Vorstand fortgeführt. Damit geht eine intensive dreijährige Arbeit erfolgreich zu Ende“, sagt Mark Steh. Hauptursächlich für die Insolvenz des OSC 04 Rheinhausen e.V. waren Verbindlichkeiten aus der Planung und Errichtung der auf dem Vereinsgelände Ende des Jahres 2016 eröffneten „Sportwelt“, einem Fitness- und Reha-Center für die gesundheitliche Prävention und Nachsorge von ca. 900 Rehasport-Teilnehmern. Eine außergerichtliche Sanierung war dem Verein zuvor nicht gelungen.

 

Heute läuft die „Sportwelt“ erfolgreich, auch das ist ein Ergebnis aus der Restrukturierung des Vereins durch Mark Steh. Er hat auch sämtliche Arbeitsplätze beim Verein erhalten. Ursächlich für die Rettung war der Insolvenzplan. „Gemeinsam mit dem Vorstand ist es uns trotz aller Begleitumstände gelungen, eine wirklich tragfähige Lösung zu finden. Das zeigt, dass der Insolvenz-plan ein wesentliches Sanierungsinstrument unter dem Schutz des Insolvenzrechts ist, für Gläubiger oftmals das beste Ergebnis bietet und einem Schuldner eine neue Zukunft ermöglicht. Im vorliegenden Fall war die Quotenerwartung für die Gläubiger durch den Insolvenzplan erheblich besser, als sie bei einer Liquidation des Vereins gewesen wäre. Daher konnten wir das Insolvenzplanverfahren gezielt durchführen.“

 

Das betont auch Bernd Haack. „Für Vereine in einer wirtschaftlichen Krise kann das Insolvenz-planverfahren eine sehr gute Lösung darstellen. Das können wir aus eigener Erfahrung sagen. Geholfen hat natürlich auch, dass Herr Steh mit seiner Rheinhausener Kanzlei lokal exzellent vernetzt und positioniert ist und mit großem persönlichen Einsatz für die Lösung eingetreten ist.“

 

Mark Steh, Fachanwalt für Insolvenzrecht, stellt dabei auch den sozialen Aspekt der erfolgreichen Sanierung heraus. „Der OSC 04 Rheinhausen ist ein Traditionsverein. Ohne diesen würde es im Stadtteil Rheinhausen kaum mehr Breitensport geben“, sagt der Insolvenzverwalter, der nicht nur durch den erfolgreichen Insolvenzplan die Rettung federführend gestaltet hat. Die selbst in Rheinhausen ansässige Kanzlei hammes. Insolvenzverwalter hat auch durch einen teilweisen Honorarverzicht dazu beigetragen, die Sanierung zu einem guten Abschluss zu bringen.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell