Nach angekündigtem Aus: Insolvenzverwalter Rhode erreicht doch noch Investorenlösung für Advansa Manufacturing GmbH

22.05.2023

- Rechtsanwalt Holger Rhode, Insolvenzverwalter der Advansa Manufacturing GmbH, und Geschäftsführer Frank Heimann haben mit der Schwarzwälder Textil-Werke Heinrich Kautzmann GmbH doch noch einen Investor gefunden.

- Rhode und Heimann können damit die verbliebenen 65 Arbeitsplätze sowie den Standort in Hamm mit Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Polyesterfasern sichern.

- Die Übernahme war vor zwei Monaten zunächst geplatzt: Der Gesellschafter der Advansa Manufacturing wollte überraschend benötigte Geschäftseinheiten von Schwestergesellschaften nur noch zu unrealistischen Bedingungen verkaufen.

Hamm 17. Mai 2023 Die Schwarzwälder Textil-Werke Heinrich Kautzmann GmbH (STW Kautzmann) aus Schenkenzell, ein Unternehmen der Kautzmann-Gruppe, übernimmt wesentliche Vermögenswerte der insolventen Advansa Manufacturing GmbH, führender Anbieter von Polyesterfasern mit Sitz in Hamm. Darauf einigten sich Rechtsanwalt Holger Rhode, Insolvenzverwalter der Advansa Manufacturing mit den Verantwortlichen von STW. Der Kaufvertrag wurde am Montag unterzeichnet. Der Investor übernimmt den Standort in Hamm sowie 65 Beschäftigte des Unternehmens, die ursprünglich noch bis Ende Juni 2023 die Ausproduktion des insolventen Betriebs abwickeln sollten. Insolvenzverwalter Rhode und Geschäftsführer Frank Heimann konnten durch ihren Einsatz die Schließung des Geschäftsbetriebs in Hamm doch noch verhindern.

Möglich macht diesen Erfolg auch die Beharrlichkeit des Investors. „Nachdem der Verkaufsprozess ursprünglich gescheitert war, weil der Gesellschafter der Advansa Manufacturing kurz vor Unterzeichnung des Kaufvertrags unrealistische Forderungen für benötigte Geschäftsbereiche von Schwestergesellschaften gestellt hatte, haben wir mit STW weiter intensiv nach einer Lösung gesucht und sie gefunden“, sagt Insolvenzverwalter Rhode. Allen Verantwortlichen war bewusst, dass in den Standort investiert werden musste, um den Geschäftsbetrieb aufrechterhalten zu können.

So wird die Fortführung zunächst im Rahmen eines Geschäftsbesorgungsvertrages der insolventen Advansa Manufacturing GmbH realisiert. „Bis zum Jahresende sind dann die notwendigen Investitionen getätigt, um mit der neu gegründeten Engineered Fiber Solutions GmbH unter dem Dach von STW zu operieren“, erklärt Frank Heimann, der auch Geschäftsführer der neuen Gesellschaft sein wird. „Wir entwickeln, produzieren und vertreiben künftig technische Spezialfasern mit einem Schwerpunkt in der Papier- und Vliesstoffindustrie“, gibt Heimann die Aufgaben vor.

Das Produktportfolio und der Produktionsstandort der insolventen Advansa Manufacturing GmbH bleiben somit erhalten. „Dieser Weg wurde auch vom Standortortbetreiber Celanese unterstützt, indem er Zugeständnisse für den Fortbetrieb des Unternehmens gemacht hat“, sagt Heimann. Tatkräftige Unterstützung bekam er mit seinem Team auch von Impuls. Die Hammer Wirtschaftsagentur GmbH. Die Agentur, die den Wirtschaftsstandort Hamm fördert, wird das neue Unternehmen auch weiterhin begleiten, bestätigt Marina Heuermann, Leiterin Unternehmensentwicklung bei Impuls.

Der Investor STW Kautzmann ist ein Familienbetrieb mit über 100jähriger Geschichte. Das Unternehmen steht für Stabilität, Wachstum und Erfolg bei Herstellung und Vertrieb von Kurzschnittfasern, Fibriden und Pulp unter anderem für die Bau-, Fahrzeug-, Gummi- und Kunststoffindustrie. „Das Portfolio der Engineered Fiber Solutions GmbH wird unsere Produktpalette sinnvoll ergänzen. Wir können gemeinsam Synergien nutzen und sehen deutliche Entwicklungspotenziale“, sind Dr. Frank Kautzmann und Nico Kautzmann, die beiden Geschäftsführer in vierter Generation der Eigentümerfamilien, überzeugt. „Die Übernahme ist ein Erfolg, von dem viele Seiten profitieren: Die Kunden, STW und natürlich auch die Beschäftigten am Standort Hamm-Uentrop“, freuen sich die neuen Eigentümer.

Zum Hintergrund

Die Verantwortlichen der Advansa Manufacturing GmbH hatten im Oktober 2022 beim zuständigen Amtsgericht in Dortmund einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Die Gründe für die Insolvenz sind vielfältig. Vor allem aber stellten die stark gestiegenen Energie- und Rohstoffpreise bei gleichzeitigem Rückgang der Nachfrage im Markt durch die Corona-Pandemie und durch den Krieg in der Ukraine das Unternehmen vor große Herausforderungen. Bereits im vorläufigen Verfahren gelang es dem vom Gericht zunächst zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellten Rechtsanwalt Holger Rhode, gemeinsam mit Geschäftsführer Frank Heimann und mit der Unterstützung von Marcus Oshege, Wirtschaftsexperte bei der Ems Vechte Consulting Group, als operativer Finanz- und Sanierungsmanager, den Geschäftsbetrieb zu stabilisieren und in vollem Umfang fortzuführen. Noch in 2022 hatte Rhode nach intensiver Prüfung der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens einen geordneten Investorenprozess eingeleitet, da Advansa Manufacturing nur mit Unterstützung eines neuen Investors aus der Krise hätte geführt werden können.

Das Insolvenzverfahren wurde am 1. Januar 2023 eröffnet. Insolvenzverwalter Rhode konnte sich im Februar 2023 mit einem Investor einigen. Demnach hätte der Investor die Vermögenswerte und den Geschäftsbetrieb mit 70 Beschäftigten übernommen. Zudem gelang es Rhode, für die weiteren 30 Beschäftigten die Finanzierung einer Transfergesellschaft zu organisieren, in der die Beschäftigten bis zu einem Jahr hätten bleiben können und in der man sie auf neue Aufgaben vorbereitet hätte. Da der Gesellschafter plötzlich benötigte Geschäftsbereiche aus Schwestergesellschaften nach Ansicht der Insolvenzverwaltung und des Investors nur noch zu unrealistischen Bedingungen verkaufen wollte, platzte das Geschäft. So wurde die Einstellung des Geschäftsbetriebes zum Ende Juni 2023 beschlossen. Insolvenzverwalter Holger Rhode musste daraufhin mit 65 Beschäftigten die Ausproduktion organisieren und den übrigen 35 Beschäftigten die Kündigung aussprechen. Etwa zwei Monate danach haben sich Rhode und Geschäftsführer Heimann nun doch noch mit STW als Investor geeinigt.

Über die Advandsa Manufacturing GmbH

Als Teil der Advansa-Gruppe ist die Advandsa Manufacturing GmbH ein mittelständisches Unternehmen der chemischen Industrie und ein führender deutscher Faserhersteller. Die Advansa Manufacturing GmbH beschäftigt 100 Mitarbeitende und erwirtschaftete im Jahr 2021 einen Jahresumsatz von rund 45 Millionen Euro. Advansa ist ein führender europäischer Hersteller von Spezial-Polyesterfasern, der seit Februar 2020 mit APF, einem führenden indonesischen Hersteller von Polyesterfasern und -filamenten verbunden ist. Seit 2021 gehört das Unternehmen zur Sverige Netherlands B.V., einem Schwesterunternehmen der Damiano Investment B.V., dem Hauptaktionär von Asia Pacific Fibres (Indonesien). Advansa hat in Europa die Exklusivrechte für die ehemaligen DuPont-Technologien und -Marken und ist offizieller Vertreter und technischer Support von APF in Europa.

Mehr Informationen zur Schwarzwälder Textilwerke Heinrich Kautzmann GmbH (STW Kautzmann): www.stw-faser.de

Über den Insolvenzverwalter/Wirtschaftskanzlei GÖRG

Rechtsanwalt Holger Rhode wird seit vielen Jahren an verschiedenen Gerichten zum Insolvenzverwalter und Sachwalter bestellt. Der Restrukturierungsexperte ist langjähriger Partner der Wirtschaftskanzlei GÖRG. Die Kanzlei gehört zu Deutschlands führenden unabhängigen Wirtschaftskanzleien und unter diesen zu den Top 5 der deutschen Insolvenzkanzleien. An fünf zentralen Standorten in Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt/M. und München sowie in bundesweit 26 weiteren Insolvenzverwaltungsbüros sind mehr als 300 hochspezialisierte Anwälte und Steuerberater tätig. Unter ihnen zahlreiche Insolvenz- und Restrukturierungsexperten, die bereits bundesweit in namhaften Insolvenz- und Sanierungsverfahren auf sich aufmerksam gemacht haben. Mehr Informationen: www.goerg.de

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2023 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell