Modeeinzelhändler Pimkie gelingt Sanierung mit Unterstützung des White & Case Rechtsanwalts Dr. Felix Höpker

31.03.2021

Willstätt/Offenburg, 31. März 2021 – Mit Unterstützung von Rechtsanwalt Dr. Felix Höpker aus der Kanzlei White & Case ist dem Modeeinzelhändler pimkie eine Sanierung seines Geschäfts in Deutschland gelungen. Nachdem die Gläubiger dem durch das Unternehmen vorgelegten Insolvenzplan bereits am 18. Januar 2021 einstimmig zugestimmt hatten, hat das Amtsgericht Offenburg das Insolvenzverfahren nunmehr durch Beschluss vom 30. März 2021 mit Ablauf des 31. März 2021 aufgehoben. Damit endet das am 06. September 2020 beantragte, am 25. November 2020 eröffnete Verfahren bereits nach wenigen Monaten mit einer erfolgreichen Sanierung. Zum Sachwalter des in Eigenverwaltung geführten Verfahrens hatte das Amtsgericht Offenburg Rechtsanwalt Dr. Felix Höpker bestellt. Seine Bestellung wurde von den Gläubigern im Rahmen des Verfahrens einstimmig bestätigt.

pimkie ist eine internationale Modemarke für jugendliche Damenoberbekleidung, Accessoires und Schuhe. Das 1971 im nordfranzösischen Villeneuve-d’Ascq gegründete Unternehmen betreibt europaweit mehrere hundert Verkaufsstätten. In Deutschland ist pimkie seit 1988 vertreten und unterhielt zuletzt bundesweit 73 Filialen. Über 40 Filialen mit mehr als 300 Mitarbeitern können der erfolgreichen Sanierung erhalten bleiben.

Infolge der COVID-19-Pandemie und der damit verbundenen Schließung aller Ladenlokale in Deutschland hatte sich die Geschäftsleitung von pimkie Mitte des Jahres 2020 sehr frühzeitig und vorausschauend dazu entschlossen, ein Schutzschirmverfahren einzuleiten. Zusammen mit dem neu bestellten Generalbevollmächtigen, Herrn Rechtsanwalt Kilian Haus aus der Kanzlei Buchalik Brömmekamp, sowie der Restrukturierungsexpertin Katrin Schröder aus der Kanzlei Osborne Clarke wurde sodann ein umfangreiches Restrukturierungskonzept entworfen und umgesetzt.

„Insgesamt bin ich über die Entwicklung sehr glücklich“, bilanziert Dr. Höpker das abgeschlossene Verfahren. „Die letzten Wochen und Monate waren für alle Beteiligten äußerst herausfordernd. Erneut hat sich aber gezeigt, dass operative Restrukturierungen in Deutschland mittels Schutzschirmverfahren sehr effizient und in kurzer Zeit durchgeführt werden können.“

Patrick van der Linden, gleichzeitig COO der gesamten pimkie-Gruppe, dankt den Vermietern an den fortgeführten Standorten für ihr Entgegenkommen: „Für den erfolgreichen Abschluss des Verfahrens war es notwendig, von allen Geschäftspartnern, insbesondere den Vermietern, bedeutende Sanierungsbeiträge zu erhalten. Wir sind dankbar, dass uns dies so weitgehend gelungen ist.“

Die Osborne Clarke-Projektleiterin Katrin Schröder erklärt: „Ohne das international nahezu einzigartige Schutzschirmverfahren hätte die Sanierung von pimkie nicht oder nur unter deutlich größeren Einschnitten für das Unternehmen und Verlusten für die Gläubiger stattfinden können. Wir können auf dieses Restrukturierungswerkzeug stolz sein. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten und wünsche pimkie in Deutschland alles Gute für die Zukunft.“

Dr. Felix Höpker verfügt über langjährige Erfahrung in Sanierungs- und Insolvenzverfahren. Vom Amtsgericht Köln wird er regelmäßig zum Insolvenzverwalter und Sachwalter bestellt.

Das White & Case Team, welches Dr. Felix Höpker bei der Sanierung von Pimkie unterstützt hat, bestand aus Associate Dr. Moritz Kriegs (beide Restructuring & Insolvency, Düsseldorf).

 

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell