Geiß Lackier- und Technologiecenter strebt Sanierung über Insolvenzverfahren an

16.03.2020

- Stabilisierung und Fortführung des Geschäftsbetriebs durch vorläufigen Insolvenzverwalter -

- Löhne und Gehälter der Mitarbeiter sind über das Insolvenzgeld bis Ende April gesichert -

- Fortführung durch ‚übertragende Sanierung‘ - Investoren zeigen bereits Interesse -

Bad Kreuznach / Monzingen, 13.03.2020. Das Lackier- und Technologiecenter Geiß GmbH mit Sitz in Monzingen hat am 11.03.2020 beim Amtsgericht Bad Kreuznach einen Insolvenzantrag gestellt. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren auf hochwertige Lackierungen von Kunststoff- und Metallbauteilen für diverse Automobilzulieferer sowie im Industriebereich spezialisiert. Dabei setzt Geiß innovative und hochmoderne Techniken wie die Roboterlackierung ein. Neben dem Standort Monzingen betreibt das Unternehmen eine weitere Produktions- und Werkstatt in Kirn.

Das Amtsgericht hat am 11.03.2020 Rechtsanwalt Jens Lieser von LIESER Rechtsanwälte zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Fortführung und Sanierung angestrebt

Unmittelbar nach seiner Bestellung zum vorläufigen Insolvenzverwalter hat sich Rechtsanwalt Lieser im Unternehmen einen ersten Überblick über die wirtschaftliche Situation verschafft. Seine Ziele sind eine nachhaltige Sanierung und langfristige Zukunftslösung für das Unternehmen. Trotz des Insolvenzantrages läuft der Lackierbetrieb uneingeschränkt weiter. „Die Firma Geiß ist in der Automotive-Branche für ihre hervorragenden Lackierarbeiten bekannt. Sie steht mit ihrer innovativen Produktion für hohe Qualität, aber auch für Verlässlichkeit und pünktliche Lieferungen“, sagt der vorläufige Insolvenzverwalter Jens Lieser.

Hohe Flexibilität im Kundenauftrag

Dabei ist das Traditionsunternehmen, welches bereits seit vier Generationen seine Lackierleistungen anbietet, bei den Kundenwünschen sehr flexibel. Denn es bietet Kleinteile in großer Serie oder auch große Teile in kleiner Serie an. Für Auftraggeber sind hohe Flexibilität und Planbarkeit oft entscheidend. Erste potenzielle Investoren haben bereits ihr Interesse für eine Übernahme bekundet, so Lieser. Ziel sei es, möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten und den Betrieb fortzuführen. Zu diesem Zweck wird der vorläufige Insolvenzverwalter in den nächsten Wochen Gespräche mit Gläubigern, Banken und den Investoren führen.

Löhne und Gehälter durch Insolvenzgeld gesichert

Die insgesamt 92 Mitarbeiter wurden inzwischen auf einer Betriebsversammlung über die Insolvenz und die weiteren Schritte informiert. Die Löhne und Gehälter der Beschäftigten sind bis Ende April 2020 durch das Insolvenzgeld gesichert. Rechtsanwalt Lieser hat bereits die Maßnahmen für eine Insolvenzgeldvorfinanzierung bei der Agentur für Arbeit in Mainz in die Wege geleitet.

Umsatzrückgang durch Ausfall eines Großkunden

In die Krise schlitterte das Unternehmen, als in 2019 ein wichtiger großer Kunde aus dem Automotive-Bereich selbst in die Insolvenz geriet. Als daraufhin die Aufträge ausblieben, gingen beim Lackierspezialisten die Umsätze stark zurück. Trotz erheblicher Sanierungsbemühungen gelang es der Geschäftsleitung nicht, die Kosten in kurzer Zeit maßgeblich zu senken und den Auftragsverlust durch Neuaufträge zu kompensieren. Als schließlich die Liquidität nicht mehr gesichert war, wurde der Gang zum Insolvenzgericht unausweichlich.

Über die Geiß GmbH

Die Geiß GmbH, die ihren Sitz in Monzingen (Rheinland-Pfalz) hat, blickt im Bereich der Lackierung von Kunststoff und Metall im Automotive- und Industriebereich auf eine über 80-jährige Erfahrung zurück. Das Familienunternehmen entwickelte sich in den letzten Jahrzehnten zu einer innovativen Industrielackiererei mit einem breiten Angebotsspektrum. Zu den Auftraggebern gehören insbesondere Automobilzulieferer, Leuchten-Hersteller und Messebaufirmen. Für seine Kunden erbringt das Traditionsunternehmen mit hochinnovativen Fertigungsprozessen bestmögliche Lackierergebnisse nach höchsten Qualitätsstandards.

Weitere Informationen unter: www.bro-events.de/geiss_gmbh/

Über LIESER Rechtsanwälte

LIESER Rechtsanwälte ist ein führendes Büro auf dem Gebiet der Insolvenzverwaltung, Restrukturierung und Sanierung. Von 15 Standorten u.a. in Koblenz, Bonn, Mainz, Frankfurt a. Main, Darmstadt, Mannheim, Köln und Trier werden Mandate aller Größenordnungen und Branchen betreut. In über 2.000 Unternehmensinsolvenzverfahren hat LIESER Rechtsanwälte die Kompetenz bei der Fortführung und Sanierung von Unternehmen erfolgreich unter Beweis gestellt. Weitere Informationen unter: www.lieser-rechtsanwaelte.de

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell