Einstimmiges Gläubigervotum für Insolvenzplan

12.01.2022

Verfahrensaufhebung in wenigen Wochen erwartet

Obersontheim, 11. Januar 2022

Im Rahmen eines Erörterung- und Abstimmungstermins haben die Gläubiger der FIMA Maschinenbau GmbH heute einstimmig für den beim zuständigen Amtsgericht in Heilbronn vorgelegten Sanierungsplan votiert. Das Gericht hat den Plan daraufhin bestätigt.

 

„Wir freuen uns außerordentlich über das überwältigende Ergebnis“, sagt Dr. Serdar Ertong, Geschäftsführer der FIMA Maschinenbau GmbH. „Die vergangenen Monate waren sicherlich keine einfache Zeit. Wir möchten daher allen danken, die uns tatkräftig auf unserem Kurs unterstützt haben“. Sein Dank gilt dabei nicht zuletzt den über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die FIMA uneingeschränkt zur Seite stehen.

 

Für die formale Aufhebung des Insolvenzverfahrens bedarf es nun noch des Eintritts der Rechtskraft der Planbestätigung. Rechtsanwalt Steffen Rauschenbusch von der Kanzlei Ernestus Rechtsanwalts­gesellschaft mbH, seit Juli 2019 Insolvenzverwalter der FIMA Maschinenbau GmbH, erklärt: „Nach dem Ablauf verschiedener gesetzlicher Fristen ist in einigen Wochen mit der Verfahrensaufhebung durch das Amtsgericht zu rechnen“.

 

Grundlage des Plans, der von Insolvenzverwalter Rauschenbusch und der Geschäftsführung erarbeitet wurde, ist der bereits Anfang Dezember 2021 verkündete Einstieg der Fontes Mittelstandskapital GmbH aus München bei der FIMA Maschinenbau GmbH. Fontes verfolgt bei FIMA ein langfristiges strategisches Interesse und beabsichtigt, sich sowohl finanziell als auch personell in das Unternehmen einzubringen.

 

Der Geschäftsbetrieb der FIMA Maschinenbau GmbH wird seit Insolvenzantrag ohne Einschränkung fortgeführt. Kunden und Lieferanten stehen weiterhin zum Unternehmen. „Trotz aller Schwierigkeiten war 2021 für unser Geschäft ein gutes Jahr. Auch für 2022 sind die Auftragsbücher bereits gut gefüllt“, ergänzt Geschäftsführer Dr. Ertong. 

 

Über FIMA:

Die FIMA Maschinenbau GmbH wurde im Jahr 1946 als Unternehmen zur Reparatur von landwirtschaftlichen Maschinen gegründet. Später stellte sie Heutrockner und schließlich Industrieventilatoren her. Heute zählt das mittelständische Unternehmen zu den international führenden Herstellern von Radialgebläsen und Turboverdichtern für komplexe Anwendungen in verschiedenen Branchen wie Chemie, Petrochemie, Raffinerien, Öl und Gas u.v.m. und ist Weltmarktführer für explosionsgeschützte Zone 0-Ventilatoren sowie für Radialverdichter für kleine Fördermengen.

 

Über Fontes:

Die Fontes Mittelstandskapital GmbH und das dahinterstehende Team haben sich zum Ziel gesetzt, mittelständische Unternehmen dabei zu fördern, durch Innovationen und Digitalisierung langfristig erfolgreiche und führende Unternehmen in ihren Nischen zu werden. Neben der langjährigen Beratungsexpertise des Fontes-Teams und seinem Netzwerk, bringt Fontes ein international agierendes und sehr kapitalstarkes Family Office als weiteren Partner mit. 

 

Über Steffen Rauschenbusch:

Rechtsanwalt Steffen Rauschenbusch ist seit mehr als 20 Jahren als Insolvenzverwalter tätig. Er wird regelmäßig von zahlreichen Insolvenzgerichten bestellt. Rauschenbusch ist Gründungsgesellschafter der überregional tätigen Kanzlei ERNESTUS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, die sich auf Insolvenzverwaltungen und Beratung von Unternehmen in Krisensituationen spezialisiert hat. Insolvenzgerichte, an denen die Kanzlei tätig ist, sind in Mannheim, Heilbronn, Darmstadt, Heidelberg, Karlsruhe, Landau, Ludwigshafen, Mosbach, Worms und Wiesbaden.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2022 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell