Dr. Dirk Andres ist vorläufiger Insolvenzverwalter der Walter Hundhausen GmbH

14.05.2020

Geschäftsführung des Schwerter Unternehmens hat gestern Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt Rechtsanwalt Dr. Dirk Andres wird sich jetzt einen Überblick über die Gesamtsituation verschaffen und Gespräche mit allen wesentlichen Beteiligten aufnehmen Die rund 500 Beschäftigten des Unternehmens erhalten bis einschließlich Juli 2020 Insolvenzgeld der Bundesagentur für Arbeit

Schwerte, 13. Mai 2020. Die Geschäftsführung der Walter Hundhausen GmbH, Hersteller von hochwertigen Eisengussteilen, hat gestern Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das für das Verfahren zuständige Amtsgericht in Hagen hat daraufhin den sanierungserfahrenen Rechtsanwalt Dr. Dirk Andres von der Kanzlei AndresPartner zum vorläufigen Insolvenzverwalter des Unternehmens bestellt.

Andres wird sich jetzt einen umfassenden Überblick über die wirtschaftliche Ausgangslage des Schwerter Unternehmens verschaffen. Dafür wird er Gespräche mit allen wesentlichen Beteiligten aufnehmen. „Wir schauen uns die Gesamtsituation genau an und werden alle uns zur Verfügung stehenden Sanierungsoptionen prüfen“, sagt Restrukturierungsexperte Andres.

In den kommenden Wochen wird er sich unter anderem auch eng mit dem Sanierungsberater der Geschäftsführung, Rechtsanwalt Dr. Thomas Kluth von Kluth Rechtsanwälte, sowie dem vorläufigen Sachwalter der GMH Guss GmbH, Muttergesellschaft der Walter Hundhausen GmbH, austauschen, die sich seit einigen Tagen in einem vorläufigen Schutzschirmverfahren befindet.

Der Geschäftsbetrieb des Unternehmens wird derweil aufrechterhalten. Aufgrund der Corona-Krise ist die Situation allerdings schwierig. „Unser Unternehmen, wie auch unsere Kunden und Lieferanten, sind von den Auswirkungen der weltweiten Pandemie stark betroffen“, sagt Dirk Lindemann, Geschäftsführer der Walter Hundhausen GmbH in Schwerte.

Die rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Walter Hundhausen GmbH, die sich aufgrund der Corona-Krise bereits zum Teil in Kurzarbeit befinden, werden morgen im mehreren Mitarbeiterversammlungen persönlich unter Berücksichtigung der erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen über die aktuelle Situation und das weitere Vorgehen informiert. Sie erhalten anstelle ihrer Löhne und Gehälter für drei Monate bis einschließlich Juli 2020 Insolvenzgeld von der Bundesagentur für Arbeit. Andres wird kurzfristig die Vorfinanzierung des Insolvenzgelds beantragen.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2020 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell