BoschDruck Ergolding erfolgreich gerettet

23.09.2020

Langfristige Investorenlösung gefunden

Markus Esser von Esser printSolutions aus Bretten bei Karlsruhe übernimmt Betrieb

Gute Zukunftsaussichten für das Unternehmen

Das Ergoldinger Unternehmen BoschDruck Solutions GmbH ist gerettet. Der Betrieb hatte im Mai 2020 Insolvenz anmelden müssen - nun hat Insolvenzverwalter Marc-André Kuhne eine stabile Investorenlösung gefunden. Käufer ist Markus Esser, geschäftsführender Gesellschafter der Esser printSolutions GmbH aus Bretten bei Karlsruhe.

Markus Esser, Geschäftsführer und alleiniger Gesellschafter der Esser printSolutions hat die BoschDruck als alleiniger Gesellschafter übernommen. Er führt den Geschäftsbetrieb als EsserDruck Solutions GmbH am bisherigen Standort mit 40 Mitarbeitern fort. Das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung der BoschDruck Solutions GmbH wurde am 28.05.2020 eröffnet. Die Eigenverwaltung wurde am 23.07.2020 aufgehoben und in das Regelinsolvenzverfahren übergeleitet. Rechtsanwalt Marc-André Kuhne von der Kanzlei SGP Schneider Geiwitz & Partner wurde zunächst zum Sachwalter, später zum Insolvenzverwalter bestellt. Die Sanierung wurde nunmehr erfolgreich abgeschlossen.

Gutes „Teamplay“ aller Beteiligten

Die erfolgreiche Rettung der BoschDruck durch den Verkauf war das Ergebnis einer guten Zusammenarbeit aller Beteiligten im Verfahren. „Ich bedanke mich bei Kunden und Lieferanten sowie bei den Vertretern der Gewerkschaft und allen Arbeitnehmern, die trotz der schwierigen Lage weiter zum Unternehmen gestanden haben. Ohne diesen Einsatz wäre eine langfristige Lösung nicht möglich gewesen“, erklärte Insolvenzverwalter Marc-André Kuhne von der Münchener Kanzlei Schneider Geiwitz Restrukturierung. Auch das Team von der Kanzlei Schiebe und Collegen – angeführt von Dr. Robert Schiebe – hatte einen wesentlichen Anteil an der nun gefundenen Lösung, die bereits während der Eigenverwaltung vorbereitet wurde.

Große Synergien beider Druckbetriebe

Die künftigen Schwesterunternehmen sind im gleichen Marktsegment tätig und werden gemeinsam leistungsfähiger. Mit dem absoluten Fokus auf Digitaldruck und den damit verbundenen automatisierten, workflowbasierten Lösungen können an zwei Standorten erhebliche Synergien erzielt werden. Das langjährige Know-How beider Firmen in den Bereichen Automatisierung, Personalisierung, Dialogmarketing, Web-Portale, Just-in-time und Just-in-sequence Belieferungen wird gebündelt und macht die Esser-Gruppe zu einem wichtigen Player im deutschen Druckmarkt. Beide Firmen haben eine Voreiterrolle im Highspeed Inkjet Rollendruck.

Unternehmensverbund soll weiter wachsen

Den Kunden aus den Bereichen Automobil, Industrie, Verlage und Agenturen kommt die Redundanz aller Maschinen und eine sehr gute Backup Situation zur Ausfallsicherheit zu Gute. Das Ziel der beiden Geschäftsführer Markus Esser und Daniel Schieb ist es sich als Esser-Gruppe in Zeiten der stark voranschreitenden Digitalisierung breiter aufzustellen und die lokale Schnelligkeit, Flexibilität und Kundenorientierung beizubehalten. Wichtig sei es vor allem in diesen stürmischen Zeiten Kontinuität und Ruhe einkehren zu lassen und sich ganz auf die Kernkompetenz Digitaldruck mit dem Ausbau weiterer Geschäftsfelder in Logistik, Fullfilment, WebtoPrint und IT-Dienstleistungen zu konzentrieren.

Esser-Gruppe hat zukünftig 120 Mitarbeiter

„Bei den positiven Erfahrungen der erfolgreichen Fusion mit Walter Digital im letzten Jahr, sehe ich in der Übernahme von BoschDruck eine große strategische Chance uns als größere Einheit noch wettbewerbsfähiger und differenzierter aber auch nachhaltiger und zukunftsfähiger im Markt positionieren zu können. So starten wir in eine vielversprechende Zukunft des Unternehmensverbundes und schaffen mit der Übernahme an beiden Standorten ein gesundes und stabiles Wachstumspotential“, erklärt Markus Esser zuversichtlich. Mit der vollumfänglichen Übernahme des Geschäftsbetriebs der BoschDruck Solutions stärke man zudem den Standort Bretten an dem die Esser printSolutions aktuell mit über 80 Mitarbeitern produziert.

Über SGP Schneider Geiwitz

SGP Schneider Geiwitz unterstützt seit mehr als 40 Jahren Unternehmen. Mit rund 335 Mitarbeitern ist die Kanzlei neben dem Hauptsitz in Neu-Ulm an 23 weiteren Standorten vertreten. Mit den Sparten Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung, Corporate Finance, Immobilienverwaltung sowie Restrukturierung deckt das Unternehmen ein umfassendes Leistungsangebot für Unternehmen ab.

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell