Automobilzulieferer Poppe durch Insolvenzverwalter an Elastofirm verkauft

12.02.2021

Alle Arbeitsplätze gesichert

Insolvenzverwalter Dr. Plathner verkauft Automobil- und Industriezulieferer Poppe in Gießen an Elastofirm

Die niederländische Elastofirm übernimmt den deutschen Automobilzulieferer Poppe. Die entsprechenden Unternehmenskaufverträge haben Insolvenzverwalter Dr. Jan Markus Plathner und die Poppe Elastomertechnik GmbH, ein Unternehmen der Elastofirm BV, unterzeichnet. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Mit Elastofirm haben wir einen anerkannten Investor aus der Branche gewonnen. Alle Arbeitsplätze sind gesichert, das ist ein großer Erfolg“, berichtet der im Bereich Automotive und Produktion erfahrene Frankfurter Sanierungsexperte Dr. Jan Markus Plathner, zugleich Insolvenzverwalter aller deutschen Veritas Gesellschaften. „Bei der Veritas AG befinden wir uns ebenfalls auf einem guten Weg. Die Gespräche und Verhandlungen mit potenziellen Investoren stimmen mich sehr positiv“, betont er. Die Arbeitnehmervertretungen und die Gewerkschaft IGBCE wurden bereits über den Kauf informiert. Der Investor hatte sich im Vorfeld den Arbeitnehmervertretungen auch vorgestellt.

Elastofirm ist eine Gruppe von Elastomerunternehmen mit spezialisierten Lösungen für anspruchsvolle Kundenbedürfnisse in verschiedenen Branchen und Anwendungen. Der Sitz des Unternehmens ist in den Niederlanden. Elastofirm wendet ein dezentralisiertes Geschäftsmodell mit eigenständigen Unternehmen und engagierten Managementteams für einen klaren Fokus auf ihre Märkte an. Die Unternehmen der Gruppe sind leistungsstarke und führende Akteure in ihren Nischenmärkten in der Gummiindustrie.

Die Übernahme der Vermögenswerte von Poppe und der Liquid Silicone Rubber (LSR) Aktivitäten von Veritas wird ein ausgewogenes Kundenportfolio innerhalb von Elastofirm schaffen und die Kontinuität für alle Beteiligten sichern. „Gemeinsam mit dem bestehenden Management werden wir auf der bestehenden Strategie aufbauen und von dem Wissen und der Expertise innerhalb von Elastofirm profitieren. Die Leistung von Poppe in dem aktuell herausfordernden Umfeld gibt Elastofirm Zuversicht für die Zukunft“, betont Harmen Smid, Geschäftsführer von Elastofirm. Patrick Vogel, Geschäftsführer der Poppe Elastomertechnik GmbH, führt aus: „Poppe ist ein anerkannter Zulieferer für führende Unternehmen in der Automobilbranche und anderen Industrien, basierend auf einem hohen Maß an technischer Kompetenz und langfristigen Partnerschaften. Gemeinsam mit dem Management von Poppe werden wir den strategischen Wachstumsplan beschleunigen.“

Poppe und LSR können nun die unsichere Zeit, bedingt durch die Insolvenzsituation der Veritas AG, hinter sich lassen und sich wieder voll auf die Herausforderungen und Chancen in ihren Märkten konzentrieren. Elastofirm bedankt sich bei allen Beteiligten für den erfolgreichen Abschluss dieses intensiven Prozesses und für das Vertrauen in die Vorgehensweise. „Elastofirm ist stolz, dass Poppe und die LSR-Aktivitäten Teil der Gruppe werden und freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern, Kunden und anderen Stakeholdern“, freuen sich Harmen Smid und Patrick Vogel.

Poppe zählt zu den führenden Herstellern von Dichtungen und Profilen aus Elastomeren für die Automobilbranche und Nutzfahrzeuge, für Anlagen- und Gebäudetechnik, Maschinenbau sowie den Bereich der Erneuerbaren Energien. In Gießen konzentriert sich das Unternehmen auf die Fertigung von Abstandshaltern und OEM/Automotive-Profilen. Das Unternehmen beschäftigt 227 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Gießen, 11. Februar 2021

 

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2021 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH & Co. KG

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell