Jochen Sedlitz von Menold Bezler zum vorläufigen Insolvenzverwalter der VIDREA Deutschland bestellt

06.03.2019

Mit Beschluss vom 1. März 2019 hat das Amtsgericht Hechingen im Insolvenzantragsverfahren über das Vermögen der Vidrea Deutschland GmbH den Sanierungsspezialisten Rechtsanwalt Jochen Sedlitz von der Kanzlei Menold Bezler zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Die Vidrea Deutschland GmbH gehört zur niederländischen Victory & Dreams Gruppe mit Sitz in Breukelen bei Amsterdam. Diese hat im vergangenen Jahr unter anderem die deutschen Filialen der Schweizer Bekleidungskette Charles Vögele übernommen. Unter der Marke Miller & Monroewurde ein neues Storekonzept eingeführt. Vidrea betreibt über 163 Filialen in Deutschland und beschäftigt rund 1.800 Mitarbeiter. Die niederländischen Standorte der Gruppe sind nicht von der Insolvenz betroffen.

Sedlitz hat am Freitag umgehend seine Tätigkeit aufgenommen. Gemeinsam mit seinem Team und der Geschäftsleitung um Alexander (Lex) Hes erfolgt zunächst eine Analyse des Geschäftsbetriebs und der Insolvenzgründe. Ziel ist ein Sanierungskonzept, das möglichst viele Arbeitsplätze und Standorte erhält. "Wir werden uns schnellstmöglich einen Überblick verschaffen und den Geschäftsbetrieb stabilisieren. Erste Maßnahmen dazu sind bereits veranlasst. Die Geschäfte werden uneingeschränkt fortgeführt", so Sedlitz.

Für drei Monate kann der vorläufige Insolvenzverwalter nun Insolvenzgeld über die Bundesagentur für Arbeit beziehen und dieses für die Mitarbeiter vorfinanzieren. Damit sind die Löhne erst einmal bis Juni gesichert. Sedlitz dazu: "Die Möglichkeit, drei volle Monate ohne Lohnkosten operieren zu können, gibt uns ausreichend Zeit, um eine Konzeption aufzusetzen."

Durch den Insolvenzantrag ändert sich auch für die Kunden nichts: "Der Betrieb wird uneingeschränkt fortgeführt. Unsere Kunden werden weiterhin vollumfänglich bedient. Ganz im Gegenteil werden wir gestärkt aus dem Prozess gehen und bitten daher alle, weiterhin bei Miller & Monroe einzukaufen", so Geschäftsführer Lex Hes.

Laut Hes ist die Insolvenz notwendig geworden, da unter anderem wichtige finanzielle Zusagen des Verkäufers Sempione Fashion AG (vormalige Charles Vögele Schweiz) durch die Insolvenz der Vögele Gruppe letztes Jahr nicht eingehalten wurden. "Das Konzept Miller & Monroe ist gut und tragfähig. Wir sehen das auch in unseren Filialen außerhalb Deutschlands und aus dem zurückliegenden Jahr. Die wirtschaftliche Lage der vormaligen Charles Vögele GmbH, welcher die deutschen Filialen gehören, war bei der Übernahme durch die Victory & Dreams Gruppe deutlich schlechter, als dargestellt", so Lex Hes. Mit Sedlitz übernimmt ein erfahrener Sanierungsspezialist den Fall. Durch die vielschichtigen internationalen Verflechtungen hat das Verfahren darüber hinaus eine besondere Komplexität, für die Sedlitz und die Kanzlei Menold Bezler ideal aufgestellt sind.text

Vorl. Insolvenzverwaltung Vidrea Deutschland GmbH:

Menold Bezler (Stuttgart): Jochen Sedlitz (vorl. Insolvenzverwalter), Dr. Sebastian Mielke (Insolvenzverwaltung), Pascal Mangold (Insolvenzverwaltung), Larissa Bauer (Insolvenzverwaltung)

Verlagsadresse

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Aachener Straße 222

50931 Köln

Postanschrift

RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Postfach 27 01 25

50508 Köln

Kontakt

T (0221) 400 88-99

F (0221) 400 88-77

info@rws-verlag.de

© 2019 RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH

Erweiterte Suche

Seminare

Rubriken

Veranstaltungsarten

Zeitraum

Bücher

Rechtsgebiete

Reihen



Zeitschriften

Aktuell